Arbeitssieg nach Wechselbad der Gefühle

Arbeitssieg nach Wechselbad der Gefühle

06.11. 2016 SGBN – HSG Stedingen 33:30 (Halbzeit 15:15)

Zu Gast war heute mit der HSG Stedingen eine uns unbekannte Mannschaft, die sich nach dem letztjährigen Abstieg aus der Landesliga in dieser Saison gleich im Vorderfeld der Liga positioniert hatte. Insofern waren wir gespannt, was uns erwarten würde und wollten uns auf unsere eigenen Stärken und auf unser Spiel konzentrieren.

Entsprechend fokussiert wurde die Partie begonnen und zunächst schien alles planmäßig zu laufen. Über schöne Angriffe und eine engagierte Deckung wurde ein 10:5 Zwischenstand erzielt, wobei das ein oder andere Gegentor sogar noch in die Kategorie „Ärgerlich“ fiel.
Folgerichtig nahmen die Gäste nach bereits 11 Minuten die Auszeit und stellten ihr Spielsystem sowohl in der Deckung als auch im Angriff um.
Zwei weitere Tore unsererseits ließen die Führung auf 7 Tore anwachsen – und dann war es vorbei mit dem Lauf. Stedingen fand besser ins Spiel und konnte unseren Angriff erfolgreich schwächen. Einfache Kontertore und gute Aktionen im gebundenen Spiel führten zum 15:15 Pausenstand – der vor dem Spiel gar nicht unwillkommen gewesen wäre, nach dem Spielverlauf aber eher deprimierend war.

Dem zu Folge gab es beim Pausentee ein paar klare Worte, da zunächst vor allem in der Abwehr wieder zu alter Sicherheit gefunden werden sollte. Das Vertrauen in die eigene Angriffsleistung war ungebrochen, da die Mannschaft sich im bisherigen Saisonverlauf als sehr stabil erwiesen hatte.

Trotz aller guten Vorsätze kassierten wir nach der Pause 4 Treffer in Folge und gerieten mit 15:19 ins Hintertreffen. Und dennoch: Es fühlte sich auf dem Feld gut an, denn der Rückstand resultierte maßgeblich aus dem Auslassen von 3 eigenen Großchancen, bei denen der bisher unauffällige Stedinger Torwart großartige Paraden zeigte.
Von da an merkte man der Mannschaft den Willen zum Sieg an und die zwischenzeitlich vermisste Energie war endlich wieder auf dem Feld. Beim 24:24 war das Spiel wieder offen und beim 30:26 endgültig gedreht. Besonders erfreulich war dabei, dass mit Florian ein ex-Stedinger in unseren Reihen drei schöne Tore in der spielentscheidenden Phase beisteuern konnte.
In den letzten Minuten brannte dann nichts mehr an, so dass am Ende der hart erarbeitet 33:30 Sieg gegen einen starken Gegner gefeiert werden konnte.

Für die SGBN haben die Kohlen aus dem Feuer gerissen:
Kai H. und Dennis im Tor, Kai K. – Rasmus (3) – Florian (5) – Marius (4) – Gordon – Julius – Jonas (10/4) – Jan (6) – Martin (2/1) – Luca (3)

Menü schließen