Nach starkem Hinspiel nun deutliche Niederlage

26.03.2017 SGBN 3 – Habenhausen 4 16:26

Am Sonntagabend reiste die 3.Herren der SGBN als Tabellenvorletzter nach Habenhausen, um gegen den Tabellendritten, Habenhausen 4 zu spielen. Trotz der Tabellensituation war die 3. optimistisch hier wieder Punkte mitzunehmen, da man durch eine gute Leistung im Hinspiel schon zu einem Punkt gekommen war.
Da man sich noch gut an das Hinspiel erinnern konnte, begann unsere Mannschaft mit einer defensiven 6-0 Deckung, um in der Abwehr von Beginn an das Spiel über den Kreis zu unterbinden. Leider war man damit nicht sehr erfolgreich, da die Formation nicht konsequent umgesetzt wurde und die Absprachen nicht stimmten. So kamen die Gegner immer wieder erfolgreich zum Abschluss. Zudem hatte man Probleme mit dem Harz am Ball, was zu einigen technischen Fehlern und bitteren Ballverlusten führte. Im Angriff fehlte die Bewegung im Zusammenspiel und es kam größtenteils durch 1 gegen 1 Situationen zu wenigen Toren. Damit stand es zur Halbzeit 16:8 für Habenhausen.

Nach der Halbzeit begann die SGBN mit einer starken Abwehr und konnte so die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit ohne Gegentor bleiben. Leider war man selbst auch im Angriff nicht erfolgreich, sodass man diesen Umstand nicht für sich nutzen konnte. Leider fehlte die Konzentration um die Abwehr in der Form 30 Minuten durchzuhalten, sodass die Habenhausener wieder zum Torerfolg kamen. Auch unsere Mannschaft konnte nun wieder, hauptsächlich durch 1 gegen 1 Situationen punkten. Speziell gegen Ende konnte man so noch etwas für das Torverhältnis tun. In der zweiten Halbzeit zeigten sich wieder die Qualitäten speziell in der Abwehr, die das Unentschieden im Hinspiel ermöglicht hatten, sodass es am Ende 26:16 für Habenhausen stand. Anis bestritt für die SGBN sein erstes Spiel und konnte sich im Verlauf des Spiels durch mehrere gehaltene Siebenmeter auszeichnen.

Es spielten für die SGBN:
Anis(TW), Marc(TW), Cedric(1), Niklas v.T.(4), Thomas, Nils V.(3), Manuel, Tim, Modasser, Marco(1), Christian(2), Moritz(2), Jonas D.(3)

3. Herren wird endlich belohnt

11.03.17 SGBN 3 – TS Woltmershausen 2 Endstand 28:26 (Halbzeit 15:14)

Abstiegskampf pur in der Volkmannstraße. Nach zuletzt guten Leistungen blieben die Punkte leider allzu oft aus und damit stand die 3. Herren vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz der Stadtliga A. Das Kredo hieß daher abgezockt zu spielen und sich endlich mit Punkten zu belohnen. Zudem kann das Torverhältnis am Ende der Saison noch wichtig werden.

Der voll besetze Kader erwischte einen guten Start (4:2) und wollte in der Deckung in einer 5-1 Abwehr den Spielfluss der Woltmershausener unterbinden. Doch die agilen Youngsters der Gegner fanden immer wieder Möglichkeiten sich durch die Abwehr der Neustädter zu schlängeln. So wurde es ein offener Schlagabtausch und die SGBN kam nie über eine zwei Tore Führung hinaus. Das Torfeuerwerk der ersten Halbzeit resultierte in einem 15:14 für die Lokalmatadoren.

In 6-0 Formation in der Abwehr ging es in die 2. Halbzeit. Diese agierte jedoch zu Passiv und so kam ein 0-4 Lauf für die Gegner zustande. Das Blatt wendete sich wieder nachdem die Nummer 8, die acht Tore erzielte, mit einer Zeitstrafe von der Platte gestellt wurde. Doch der Schiedsrichter zeigte zum Unglauben der SGBNten immer wieder auf die Siebenmeterlinie. Christian Koch im Tor gelang es die Woltmershausener so nervös zu machen, dass diese drei ihrer sieben Strafwürfe neben das Tor semmelten.
In der dramatischen Schlussphase war diese Nervosität allen Spielern anzumerken. Mit dem Publikum im Rücken kam jetzt auch der Siegeswille. Auszeit der SGBN, die Hallenuhr zeigt noch 40 Sekunden, eine 27:26 Führung und Überzahl. Die Ansage des Trainers war viel bewegen ohne Ball und keinen Abschluss suchen. Doch der mit acht Toren stark aufspielende Niklas v. Tungeln konnte einer riesigen Lücke in der Abwehr nicht widerstehen und ballerte das Team von Timo Schwedowski zum zweiten Saisonsieg.

Für die SGBN kämpften:
Christian Koch im Tor, Jonas L. (1) Cedric E. (1), Niklas v. T. (8), Fabian B. (5), Freerk D., Nils V. (1), Manuel S., Tim S., Modasser B., Marco M. (5), Moritz K. (1), Thomas M. (2) und Niklas K. (4(3))

Es geht wieder los – Handball Saisonbeginn im September

Nach der im Mai abgeschlossenen vergangenen Saison geht es nun nach rund vier Monaten „Auszeit“ im September in die neue Punktspielsaison. Angeheizt durch die Bronzemedaille der Deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen, wird es Zeit, sich wieder im Wettkampf mit anderen Teams zu messen.

Eine wirkliche Auszeit hatten die Handballerinen und Handballer nach der Saison jedoch nicht, da gewohnheitsmäßig nach kurzer Pause zum Abklingen der letzten Wehwehchen schnell die Gemeinschaft wieder gesucht und in den Sommermonaten das Training wieder aufgenommen wurde.

Gleich zu Trainingsbeginn wurde ein vereinsinternes Turnier mit der 3 Herrenmannschaften ausgetragen, wobei die Besetzung der einzelnen Mannschaften allerdings durch den Lostopf entschieden wurde. Eine schöne Gelegenheit für die ersten Neuzugänge, den Rest der Spieler kennen zu lernen – und leider auch gleichzeitig der Abschied von einigen Spielern, die uns aufgrund ihrer beruflichen Entwicklung leider verlassen mussten. Insofern ein tolles Event, dessen Ergebnisse zweitrangig waren.

Zudem gab es wie immer im Sommer die Teilnahme an verschiedenen Turnieren, wobei auch hier weniger der sportliche Aspekt sondern mehr das gesellige Miteinander im Vordergrund standen.

Sportlich ernsthafter wurde es erst im August, als die im Training erarbeiteten Ansätze gegen verschiedene Gegner getestet wurden. Gerade die 1. Herren hinterließ dabei gegen z.T. klassenhöhere Mannschaften einen guten Eindruck, so dass die Saison eigentlich kommen könnte – wären da nicht die Semesterferien, in denen viele unserer studentischen Spieler noch auf anderen Pfaden wandeln. Insofern wird es wie jedes Jahr spannend, wie die Mannschaften zusammen kommen und in die Saison starten werden.

Die 1. Herren wird dabei versuchen, erneut die vor 2 Jahren eroberte Landesklasse zu verteidigen und die 2. und 3. Herren werden in der Stadtliga A auf Punktejagd nach einem bestmöglichen Ergebnis gehen.

Erfreulicherweise hat sich rechtzeitig vor Saisonbeginn auf die Lage bei den Hallen und den Trainingszeiten entspannt, da die durch Flüchtlinge die gesamte letzte Saison über belegte Halle Stadtwerder überraschend schnell saniert und dem Sportbetrieb wieder zur Verfügung gestellt wurde.

Dadurch trainieren die Herrenmannschaften wieder zweimal Dienstag und Donnerstag – wobei trotz weitgehend stabiler Personaldecke Neuzugänge aller Spielstärken gerne gesehen sind.

Gleiches gilt auch für die beiden Damenmannschaften, die nach dem Freilufttraining in den Sommerferien nun ebenfalls mit zwei Trainingszeiten am Montag und am Mittwoch in der Halle ausgestattet sind.
Beide Teams spielen in der kommenden Saison erstmalig in der gleichen Klasse (Stadtliga A), was vor dem Hintergrund nur weniger Mannschaften zu gleich drei Aufeinandertreffen führen wird – in dieser Liga werden dieses Jahr 1 ½ Runden gespielt, um auf eine attraktive Gesamtspielzahl zu kommen.

Während die 2. Damen nur wenige Veränderungen im Kader zu verzeichnen hat, wird sich die 1. Damen auf einigen Positionen neu formieren, so dass sicher interessante Duelle entstehen werden.

Insgesamt wünschen wir allen Mannschaften viel Freude am Spiel und das nötige Glück, um die Saison erfolgreich zu bestreiten. Die Heimspiele werde in der BTS Halle Volkmannstraße sowie in der BSA Süd auf dem gleichen Gelände bestritten und Zuschauer sind herzlich Willkommen!

Zweite Herren siegt in internem Derby

SGBN II – SGBN III 26:15

Am vergangenen Samstag trafen die 2. und 3. Mannschaft der SGBN aufeinander, um das interne Duell in der Liga auszutragen. Im Vorfeld hatten die Spieler der SGBN III bereits gegen Mannschaften gesiegt, gegen die die II. leider Punkte liegen gelassen hat. Rein rechnerisch standen sich hier also zwei Mannschaften auf dem gleichen Niveau gegenüber.
Nach den letzten Spielen gegen SV Werder Bremen II und die HSG Vegesack/Hammersbeck war dieses Spiel also viel mehr als ein Punktspiel als ein vereinsinternes Trainingsspiel zu werten und zu bestreiten.

Die dennoch relativ lasche Aufwärmphase wurde auch noch bis in das Spiel mit hineingetragen, sodass die III. in den ersten Angriffen in Führung gehen konnten. Während der ersten Halbzeit fanden die Spieler der II. jedoch nach und nach in das Spiel, sofern sie sich an die abgesprochenen Dinge hielten. Die erste Halbzeit endete mit einem 9-Tore-Vorsprung für die II.

Die zweite Halbzeit wurde dann ein wenig hektisch, da konditionell bedingt die Kräfte der III. nachließen und dies eigentlich zu schnellen und somit einfachen Toren für die II. hätte führen müssen. Viele Bälle wurden jedoch in der ersten Welle nicht verwertet, wodurch es auch für die „zahlreichen“ Zuschauer kein handballerischer Leckerbissen war. Im Angriff fehlte bis zum Schluss die spielerische Geduld und es wurde „schnell“ mit „hektisch“, wodurch sich bei der II. niemand mehr darüber Sorgen machen musste, das dreißigste Tor zu werfen. Die zweite Halbzeit endete 9-11…zusammen mit dem 9-Tore-Vorsprung aus der ersten Halbzeit gingen die zwei Zähler somit an die II. der SGBN.

Es spielten für die SGBN II:

Timo (5), Simon (1), Felix W. (4), Wolf (1), Maurice (TW, erstes Saisontor), Milli (3), Kai (5), Marc (TW), Markus (2), Mirko (2), Henrik (1) und Nils (2)

Weite Reise, herbe Pleite

TuS Tarmstedt – SGBN III 31:20

Am Samstag den 05.12. stand die weiteste Reise für ein Spiel der Stadtliga A an. Die SGBN III war zu Gast bei Tarmstedt, die einen ähnlich mittelmäßigen Tabellenplatz belegten. Klares Ziel war, den Abend auf der Weihnachtsfeier mit zwei Punkten im Gepäck ausklingen zu lassen.

Doch leider kam alles anders. Der angesetzte Schiedsrichter hat am Abend zuvor abgesagt. Diese Information wurde während der Teambesprechung kommuniziert. Da beide Teams mit 12 Mann vertreten waren und alle darauf brannten Handball zu spielen, hat Tarmstedt sich nach einer 20 minütigen Verzögerung dazu bereit erklärt einen Schiedsrichter zu stellen.

Die Anfangsphase war völlig zerfahren. Fang- und Schrittfehler und völlig freie Würfe, die liegen gelassen wurden, führten zu einem 8:4 Rückstand. Es folgte die Szene des Spiels. Christian Kochs freier Wurf von rechtsaußen wurde durch einen Schlag auf die Hand unterbunden. Das Resultat waren drei 2-Minuten Strafen gegen die SGBN wegen Meckerns und Einwurf von der Ecke für die Gegner. Die Nerven lagen blank und so konnte Tarmstedt, die mit einem starken Kreisläufer und großem Halblinken aufliefen, ihre Führung auf 14:4 ausbauen. Mit dem Halbzeitstand von 19:7 ging es in die Kabine.

Ziel für die zweite Hälfte des Spiels war ganz klar mehr Handball zu spielen und die Tempogegenstöße des Gegners durch schnelles Rückzugsverhalten zu unterbinden. Von nun an gestaltete sich das Spiel ausgeglichen.

Für das nächste Spiel der SGBN III, muss sich das Team mehr auf sich und weniger auf den Schiedsrichter oder Gegner konzentrieren, um zu alter Stärke zurück zu finden.

Für die SGBN spielten: Thomas (14), Nils Schneider (18) Fabian (20), Freerk (25), Tino (27), Niklas (34), Stefan (41), Christian (77), Tim Schneider (37), Jonas Langer (89), Moritz (Möhre(96)), Heiko (23) [Anm. d. Red.: Dies sind die Rückenummern]

Vereinsderby

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mannschaften II und III der SGBN, um vereinsinterne Unstimmigkeiten über die Tabellenplatzierung sportlich auszufechten. Nachdem Fragen wie „Wer spielt wo?“, „Wer ist eigentlich der Trainer?“ und „Wo stellen wir das Bier unter?“ geklärt wurden, konnte das Spiel angepfiffen werden.
Das Match fing zunächst ausgeglichen an, die dritte Mannschaft blieb der zweiten stets auf den Fersen bis zum 8:8 Zwischenstand. Danach ging die SGBN III mit zwei Treffern in Führung. Rückraumspieler Jonas zeigte ein ums andere mal, dass die SGBN II in der Abwehr stand wie ein löchriger Käse.
Nachdem die grüne Karte eingesetzt wurde, konnte die SGBN II ihr Abwehrverhalten verbessern und zur Halbzeit mit 16:13 in Führung gehen.

Mit nur sieben Feldspielern und einem Torhüter gegenüber zwölf Feldspielern und zwei Torhütern war die dritte Mannschaft deutlich schlechter besetzt. Es war deshalb zu erwarten, dass in der zweiten Halbzeit irgendwann die Luft ausginge… Diese Erwartung wurde zunächst jedoch Lügen gestraft, denn die Dritte kam erfrischt aus der Kabine und spielte zum 19:19 Zwischenstand auf. In der Zeit kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß zwischen Felix W. (SGBN II) und Freerk (SGBN III), der in einer Beule für ersteren und einer stark blutenden Platzwunde an der Augenbraue für letzteren resultierte.
Die geschwächte dritte Mannschaft hatte nun der Lauffreudigkeit der zweiten nichts mehr entgegen zu setzen und diese konnte sich mit einem 11:2 Lauf deutlich absetzen – zum Endstand von 30:21.
Durch eine unverschuldete Verletzung von Tim musste die SGBN III die letzten Minuten zudem in Unterzahl spielen. Das dreißigste Tor wurde durch Felix W. erzielt, der zur Freude aller Beteiligten nach einem Überzahlspielzug frei vor dem Tor stand. Glenn beeindruckte mit acht Treffern, was mit ziemlicher Sicherheit der Anwesenheit seiner Eltern geschuldet war.

Es spielten:
Für die SGBN II: Marc und Marice im Tor, Felix W. (4), Wolf (2), Amon (1), Hendrik (2), Glenn (8), Felix K., Kai (3), Nils (3), Timo S. (1), Phillip (2), Max (3), Simon (1)

Für die SGBN III: Fabian im Tor, Timo F. (1), Freerk (3), Jonas (5), Thomas (3), Stefan (4), Christian (3), Tim (2)

Sieg im ersten Saisonspiel

SG Buntentor/Neustadt III – ATSV Habenhausen IV 23:19

Am Sonntag, dem 27.09.2015 begann mit dem Heimspiel gegen die 4. Mannschaft des ATSV Habenhausen für die 3. Herren der SGBN endlich der Spielbetrieb in der neuen Saison. Nach der langen Vorbereitung, in der das Team noch mit einigen Problem zu kämpfen hatte, waren sowohl die Spieler, als auch Trainer Timo Schwedowski gut auf die Partie eingestellt und starteten hochmotiviert in das Spiel.

Nach kurzer Zeit ging die 3. Herren mit 1:0 in Führung, doch die Abwehrreihen beider Teams
leisteten gute Arbeit, sodass es keiner Mannschaft gelungen ist sich wirklich abzusetzen. Doch beim Spielstand von 11:9 drehten die Jungs der SGBN noch einmal auf und beendeten die erste Halbzeit mit einem fulminanten 4:0-Lauf und dem 15:9 Pausenstand. Das konnte sich gerade im Vergleich zum letztjährigen Saisonstart durchaus sehen lassen, allerdings war auch allen Beteiligten bewusst, dass noch 30 Minuten zu spielen waren und die Gegner den Sieg nicht verschenken würden.

Doch trotz der hohen Motivation und der guten Moral, wurde kurz nach Wiederanpfiff eine alte Schwäche sichtbar – die altbekannten Schlafminuten verunsicherten das Team. Sowohl die Abwehrarbeit, als auch die Torabschlüsse der SGBN wurden nach Beginn der zweiten Hälfte zerfahren und so konnte sich die Mannschaft des ATSV auf zwei Tore Abstand herankämpfen.

Nach dem kurzzeitigen Zwischenstand von 19:17 legte das Team um Trainer Schwedowski allerdings wieder einen Zahn zu und konnte sich mit dem 23:17 wieder eine komfortable 6 Tore Führung aufbauen. Diesen erneuten Führungsausbau verdankte die SGBN zumindest teilweise einer skurrilen Situation auf und neben dem Spielfeld: Der Schiedsrichter unterbrach das Spiel in der 52. Minute und wies nach Foulspiel und wegen Meckerns zwei Spieler des ATSV Habenhausen für jeweils 2 Minuten vom Platz. Einer der beiden Verwiesenen hat den Platz versehentlich außerhalb der Wechselzone verlassen und handelte sich damit eine weitere 2 Minuten Strafe ein.

In den verbleibenden Minuten gelang es der Mannschaft des ATSV Habenhausen nicht mehr den Sieg der dritten Herren ernsthaft zu gefährden, allerdings konnte aus ihrer Sicht noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden.
Das Spiel endete schließlich mit dem verdienten 23:19 Sieg für die SGBN. Der auffälligste Spieler war Stefan, der neben seiner frühen 2 Minuten Strafe mit 9 Toren und durchdachten Pässen aufwarten konnte. Auch SGBN Torhüter Fabian, der nach langer Pause erstmals wieder im Tor stand machte ein gutes Spiel und konnte seine Vorderleute teilweise sehr schön in Szene setzen.

Es waren für SGBN III erfolgreich:
Timo als Coach, Fabian im Tor, Christian (2), Johannes (3), Jonas (3), Moritz (3), Niklas (2), Nils V., Philipp (1), Stefan (9), Tim

Starke Leistung – Kein Lohn

Am vergangenen Samstag war die dritten Herren der SGBN zu Gast bei den Sportfreunden der HSG Lesum/ St. Magnus II. Als klarer Außenseiter zum Tabellenzweiten angereist, war der Auftrag vom Trainer Timo dennoch eindeutig. Alles geben, besser spielen als letzte Woche und bestenfalls Punkte mitnehmen, umso der zweiten der SGBN etwas Luft zu verschaffen.
Ein guter Spielbeginn und die Führung der Außenseiter aus dem Bremer Süden veranlasste dann in der 20 Spielminute den Trainer der Lesumer zur ersten Auszeit des Spiels. Die zwischenzeitige Führung der SGBN mit drei Toren wurde dann von einer stärker werdenden Heimmannschaft in einer packenden ersten Hälfte ausgeglichen. Nach 30 Minuten stand es 12:12.
Die zweite Halbzeit begann dann mit drei schnellen Toren für die Lesumer, die hellwach aus der Kabine gekommen waren. Die Spieler der SGBN gaben alle ihr Bestes, doch dieser drei Tore Rückstand schien zu bleiben. In der 52. Spielminute probierte Trainer Timo durch eine Auszeit sein Team nochmal zu puschen.
Doch leider konnte das den Spielverlauf nicht mehr ändern. So blieb es am Ende bei den drei Toren Rückstand. Es siegten die Lesumer mit 27:24.
Die gute Leistung der SGBN kam trotz der einseitigen Entscheidungen des Schiedsrichters zustande. Es gab nur Siebenmeter für die Gastgeber und Zeitstrafen nur für die Gäste, die bei einem Linksaußen mit der dritten Zeitstrafe zum Platzverweis führte.
Nach dem Spiel hatten die Sieger des Spiels, die bis zum Ende alles geben mussten, viel Lob für die SGBN übrig.
Für die 3. SGBN waren aktiv:
Tino (2), Kai (2), Jonas (5), Niklas (2), Thomas (5), Philipp, Nils, Stefan, Christian (6), Tim (1)

Endlich! Durststrecke beendet!

Nun war es soweit, die Dritte der SGBN sammelte ihren ersten Zweier nach komplett gespielten 60. Minuten. Mit einem sehr gut aufgelegten Torhüter und einer Spitzenleistung der Erfahrensten im Team zeigt der Trend nun klar nach oben.

Seit dem Trainerwechsel sind insgesamt 3 Spiele gespielt worden, teilweise mit einer sehr couragierten Leistung, wobei im dritten Spiel endlich die Früchte gepflückt werden konnten. Besonders hervorzuheben war die Moral, mit der die Mannschaft auftrat. Zu Beginn legte Woltmershausen einen fulminanten Start hin zog bis zur Mitte der ersten Hälfte auf 10:4 davon. Für Trainer Timo war eine Auszeit zwingend notwenig, in der er zweimal durchwechselte, womit der Startschuss zur Aufholjagd fiel. Wesentlich konzentrierter im Abwehrverbund, klareren Spielzügen im Angriff und letztendlich konsequenteren Abschlüssen kam die Dritte wieder heran und schaffte es sogar ein 15:15 in die Pause mitzunehmen. Davon euphorisiert gab es einen entspannten Pausentee, wo man sich viel vornahm und den möglichen Punktgewinn klar vor Augen hatte. Dementsprechend legte die Dritte sofort los und vermied dieses Mal die obligatorischen Schlafminuten, die bisher ein ständiger Begleiter in dieser Saison war. Zwar wurden einige gute Einschussmöglichkeiten ausgelassen – Stichworte: Konter, frei vorm Tor, Hektik -, doch gelang es mehrmals eine Führung zu erreichen. Der Gegner schaffte ab und zu den Ausgleich, doch ab ca. 10 Minuten vor Schlusspfiff hatte die SGBN einen komfortablen Vorsprung herausgespielt und brachte diesen auch verdientermaßen und souverän über die Zeit. Endstand 23:26 aus Sicht von Woltmershausen.
Einen negativen Höhepunkt erlebte ein Mitspieler der SGBN, der mit unnachahmlichen Einsatz verteidigte und ihm dabei vom Gegenspieler eine Ecke seines Lieblings-Backenzahn herausgeschlagen wurde. Leider wurde dies vom – sonst guten – Schirigespann nicht geahndet, doch es hieß Zähne zusammenbeißen und weiter gings.

Neben der mannschaftlich kompakten Spielweise war Nilo, der 6 (!) von 7 Siebenmetern kompromisslos parierte, eine Top-Torhüterleistung zu bescheinigen. Zudem drehten die Ältesten um Frerk und Thomas extrem auf und erlebten ihren zweiten Frühling.

Nun heißt es, Leistung konservieren, Motivation oben halten und am Ende zählbares rausziehen. So ist die Mission Klassenerhalt noch greifbar.

Für die 3. SGBN waren aktiv:
Tino (3), Moritz (3), Frerk (5), Jonas (4/1), Niklas, Thomas (6), Philipp, Nilo, Christian (3), Stefan (2), Tim

Zweites Derby der 2. gegen die 3. Herren

Am Sonntagabend spielte unsere 2.Herren zum zweiten Mal in der Geschichte der SGBN gegen unsere 3.Herren.
Nach einem guten und relativ ausgeglichenen Spiel gewann die favorisierte Zweite letztendlich mit 28:22. Der eindeutige Endstand wurde durch knappe Zwischenstände wie direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit, als sich die Dritte auf 13:15 herangekämpft hatte, nicht über 60 Minuten wiedergespiegelt. Dabei stellte die Dritte mit ihrer aggressiven Deckung die Zweite oftmals vor Probleme, so dass die Zweite es der besseren Chancenverwertung zu verdanken hatte davon ziehen zu können. Timo traf 8-mal und damit am häufigsten für die Zweite während Niklas am Kreis mit 5 Toren die meisten Buden für die Dritte erzielte. Unrühmlicher Höhepunkt war die 55. Minute als Milli Niklas am Torwurf hindern wollte und daraufhin vom übereifrigen Schiri mit dem roten Karton bestraft wurde. Die Zuschauer durften sich zeitweise über schönen Handball freuen und beide Mannschaften hatten Spaß sowohl beim Spiel als auch beim obligatorischen Bier danach.

Gespielt und genetzt haben:
2. Herren: Marco(TW), Felix (1), Amon (3), Kersten (1), Ben, Timo (8/1), Milli (2), Markus (2), Henrik (3), Alex (1), Erik (6), Philip (1)

3. Herren: Kai (2), Moritz (2), Christopher (1), Jonas (4), Niklas (5/2), Thomas (2), Philipp, Nils S.(TW), Stefan (1), Nils V., Christian (3/2), Johannes (2)

COME FIND US

12345 North Main Street
New York, NY 555555
Phone: 1.800.555.6789
Email: support@theme-fusion.com