Die SGBN fegt Woltmershausen aus der Halle

Am 25.11.2018 traten die 2. Damen der SGBN zu ihrem zweiten Heimspiel gegen die 3. Damen des TS Woltmershausen an.

Gleich von Beginn an des Spiels dominierten die Neustädter Damen die Partie. So führten sie bereits zur Halbzeit mit 14:04 Toren. Aufgrund der frühen hohen Führung hatten die 2. Damen der SGBN sogar die Möglichkeit zuvor im Training geübte Spielpraktiken anzuwenden. Es wurden daher ab der Hälfte der zweiten Halbzeit keine Spielzüge mehr gespielt sondern nur noch Druck durch permanentes Stoßen auf die gegnerische Abwehr aufgebaut, um so Lücken und Torschusschancen zu gewinnen. Zudem wurde zeitweise eine 5-1-Deckung mit Steffi als Vorgezogene gespielt.

Da die Abwehr der 2. Damen wie eine Mauer stand und Nici großartige Arbeit im Tor leistete, konnte Woltmershausen die Tore die sie machten weitestgehend nur aus dem Rückraum erzielen.

Am Ende fegte die 2. Damenmannschaft des SGBN die 3. Damen des TS Woltmershausen mit einem grandiosen Ergebnis von 31:10 regelrecht aus der Halle und konnte sich somit über einen zweiten hohen Heimsieg freuen. Am 11.03.2018 findet das Rückspiel statt, welchem die Mannschaft bereits jetzt (g)espannt entgegenfiebert.

Für die SGBN spielten: Nici, Dominique, Lisa, Melanie, Heike, Dani, Sarah, Irina und Steffi.

Raben schwarzer Tag für die 2. Damen der SGBN

TuS Komet Arsten III – SG Buntentor Neustadt II 23:22 (9:14)
Am 2. Advent zu unmoralischer Anwurfzeit (10:15 Uhr) gastierte die 2.Damen ihr letztes Spiel vor der Weihnachtspause bei dem Tabellenschlusslicht TuS Komet Arsten III. Die Marschroute des Spiels war eindeutig, 2 Punkte!
Trotz anfänglicher Müdigkeit, startete man gut ins Spiel, sodass man 0:3 in Führung gehen konnte und zeigte wer der Favoriten in diesem Spiel ist. Die Abwehr stand gut und im Angriff konnte man über schöne Kombinationen im Rückraum, den Weg an Kreis finden oder selber gefährlich werden. Kurz darauf ließ man jedoch den robusten Rückraum viel zu einfach zum Torerfolg kommen, sodass die Gastgeber schon in der 6. Spielminute wieder auf 3:4 verkürzen konnte. In der gesamten 1. Halbzeit, spiegelte sich nun dieses wieder, mal war man auf 3 Tore weg und schon kamen die Damen von Arsten wieder heran. Jedoch ließen die Kräfte bei den Gastgebern zum Ende der 1. Halbzeit noch mal nach, sodass man mit einer 5 Tore Führung und einem Halbzeitstand von 9:14 in die Pause ging.
Die Halbzeit Ansprache war eindeutig, die Abwehr muss stabiler werden, denn dieses Spiel ist noch lange nicht entschieden. So lief es zur Freude der SGBN Trainer zu Beginn der 2. Hälfte vielversprechend gut, man baute die Führung über 10:16, 11:17 und 13:19 auf 6 Tore aus. Diese hielte man auch bis zu 46. Minute. Was dann passierte, kann man kaum in Worte fassen! Die Abwehr wies zunehmend immer mehr Lücken auf, man packte nicht mehr richtig zu und kassierte auch noch zwei kurz hintereinander folgende Zeitstrafen. Zusätzlich ging man im Angriff nur noch halbherzig zur Sache und warf den gegnerischen Torwart zur Helden. So konnten die Gastgeber aus Arsten immer weiter bis zum 21:21 in der 56. Minute verkürzen. Unruhe bei den Gästen der SGBN und Euphorie auf Seiten der Gastgeber, ließen das Spiel noch einmal hitzig werden. Man konnte zwar noch einmal mit 21:22 in frontgehen, jedoch behielten die Gäste aus Arsten den kühleren Kopf und verwandelten ihre Würfe sicher im Tor, was hingeben bei der SGBN Damen beim Stand von 22:22 ausblieb. In der 59. Minute konnte der Gastgeber sich erstmalig in diesem Spiel mit 23:22 in Führung werfen, welches auch der Endstand bleiben sollte. Man konnte den Angriff nicht clever genug zu Ende spielen und den Ball im Netz versenken, um noch einen Punkt zu retten. Sehr bitter, denn man dominierte zu dieser frühen Stunde 45 Minuten lang das Spiel, so etwas darf man nicht mehr aus der Hand geben!
Für die SGBN spielten: Nicole, Annika, Melanie, Heike, Daniela, Stefanie, Melina, Sarah und Lisa .

Knappe Niederlage gegen SG Findorff 3

Die 2. Damen der SG Buntentor/Neustadt war am Sonntag den 05.11 zu Gast bei den 3. Damen aus Findorff. Die Neustädter Mädels mussten leider eine Niederlage hinnehmen. Sie unterlagen der SG Findorff 3 23:22.
Nachdem die Findorffer Mädels in der Saison 16/17 beide Spiele gegen uns verloren hatten, waren sie hochmotiviert uns zu besiegen.
Im Gegensatz zu den Gastgeberinnen konnten wir nicht auf eine vollbesetzte Auswechselbank zurück greifen. Trotz diversen Kranken und Verletzten starteten auch wir mit nur 2 Auswechselspielerinnen motiviert ins Spiel.
Findorff erzielte das erste Tor, doch Pia konnte ausgleichen und uns mit einem zweiten Tor in Führung bringen. Unsere Abwehr stand nicht besonders stabil, aber trotzdem führten wir die erste Halbzeit an. Dies war besonders den 5 Toren von Dani zu verdanken, die erstmals die Mittelposition für die kranke Heike übernommen hatte. Die Gastgeberinnen erzielten 4 Tore durch 7 Meter, aber trotzdem gingen wir verdient mit 12:14 in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit konnten wir weiterhin die Führung halten, kamen aber mit der 5:1 Deckung nicht gut zurecht, konnten unsere Kreisläuferin Pia nicht mit einbeziehen und haben uns 3×2 Minuten eingefangen. In der 47. Minute konnte Findorff das erste Mal in Führung gehen. Allerdings lagen wir durch Tore von Lisa, Alisa und Melanie wieder 19:21 vorne . Es war spannend. Doch in der 55. Minute haben wir die Führung doch aus der Hand gegeben. Obwohl Daniela in der 59. Minute noch ein 7 Meter Tor erzielte, gelang es uns nicht mehr wenigstens noch auszugleichen.

Damen der SGBN 2 holen den ersten Saisonsieg

Nach dem bereits sechs Wochen zurückliegenden ersten Saisonspiel, hieß es für die Damen der SGBN 2 am Sonntagabend endlich den ersten Sieg einzufahren.
Am 29.10.2017 trafen um 19:30 Uhr die Damen der SGBN 2 in der Bremer Neustadt auf die Gastmannschaft des SV Werder Bremen 4.

Zu Beginn des Spiels gingen die Neustädter Handballdamen schlagartig in Führung und erzielten überwiegend durch Anspiele an die Kreisspielerin (Pia) minütlich Tore. Die Abwehr stand stabil, sodass die ersten Gegentore bis zur siebten Minute verhindert werden konnten.

Der SV Werder Bremen kämpfte sich in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich auf ein 14:12 und ein 17:15 an die SGBN heran.
Nach einem kurzen Tief in der zweiten Spielhälfte, das sich auf dem Feld durch Unkonzentriertheit und einige Fehlpässe bemerkbar machte, konnte sich die Heimmannschaft schließlich sehr deutlich von den gegnerischen Werder-Damen absetzen.

Insgesamt überzeugte das Team durch eine solide Leistung und feierte den ersten Heimsieg mit dem erfreulichen Endstand von 28:23.
Das Team der SGBN freut sich außerdem über die Verstärkung durch Melina (Kreis), die die Mannschaft tatkräftig unterstützen wird.

Für die SGBN spielten: Pia, Heike, Dani, Melina, Dominique, Lisa, Steffi, Kaggi, Irina, Melanie, Nici und Alisa

Rückblick und Optimismus für die neue Saison…

Wir konnten die Saison 2016/2017 mit dem dritten Tabellenplatz abschließen. Die Frauen der 1. Damen konnten sich den ersten Tabellenplatz sichern und so in die Bremenliga aufsteigen. Glückwunsch!

Leider war unsere Saison von Höhen und Tiefen geprägt, da einige Spielerinnen verletzungsbedingt pausieren mussten. Insbesondere unsere Halblinke-/Mittespielerin Laura Jagdhuber musste bereits zum zweiten Mal in Ihrer Handballkarriere einen Kreuzbandriss hinnehmen und ist nun in der Genesungsphase. Wir drücken Ihr die Daumen, dass sie schnell wieder fit wird und zu uns zurückkehren kann. Trotz der vielen verletzten Stammspieler konnten die Spielerinnen das Niveau der Liga halten und für alle zufriedenstellend mit dem dritten Tabellenplatz abschließen. Als Abschlussfahrt ging es nach Mallorca, wo wir die Saison am Strand noch einmal Revue passieren lassen haben.

Leider mussten wir uns von unserer zuverlässigen Linkshänderin Jana Wegner verabschieden, da sie Bremen aus beruflichen Gründen verlassen hat. Wir suchen noch immer nach einer neuen Rechtsaußenspielerin und freuen uns über jeglichen Zuwachs. Ebenfalls mussten wir uns spielerisch leider von Jana Christina verabschieden, da ihre Knieprobleme den Handball nicht mehr zulassen.

Auf der anderen Seite konnten wir auch neue Spielerinnen wie Lisa Schöps, Julia Siebert und Stena in unserer Mannschaft begrüßen. Besonders freuen wir uns, dass Katharina Heyer aus der Babypause zu uns zurückkehrt.

Positiv zu berichten ist, dass wir das Glück haben einen weiteren Trainer in unserem Team begrüßen zu dürfen. Wolf Schleevoigt (2. Herren) wird zukünftig Kai Köstens (1. Herren) und unserem Betreuer Thomas Heller tatkräftig unterstützen. Wir freuen uns ein so gut aufgestelltes Trainerteam zu haben und bald unendlich viele Burpees (Kombi aus Kniebeuge, Liegestütze und Hocksprung) zu beherrschen.

Die Sommerzeit haben wir traditionell mit drei Feldrasenturnieren in Neuenburg, Wechold und Garrel überbrückt. In Neuenburg sowie in Wechold wurden wir auch durch eine gemischte Herrenmannschaft verstärkt, welche in Neuenburg erfolgreich den dritten Platz beim Turnier sichern konnte. Wir hatten viel Spaß zusammen und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Turniere.

Trotz des aktuell relativ kleinen Damenkaders ist die Motivation groß und wir freuen uns auf den Start in die neue Saison.

Die 2. Damenmannschaft

Es geht wieder los – Handball Saisonbeginn im September

Nach der im Mai abgeschlossenen vergangenen Saison geht es nun nach rund vier Monaten „Auszeit“ im September in die neue Punktspielsaison. Angeheizt durch die Bronzemedaille der Deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen, wird es Zeit, sich wieder im Wettkampf mit anderen Teams zu messen.

Eine wirkliche Auszeit hatten die Handballerinen und Handballer nach der Saison jedoch nicht, da gewohnheitsmäßig nach kurzer Pause zum Abklingen der letzten Wehwehchen schnell die Gemeinschaft wieder gesucht und in den Sommermonaten das Training wieder aufgenommen wurde.

Gleich zu Trainingsbeginn wurde ein vereinsinternes Turnier mit der 3 Herrenmannschaften ausgetragen, wobei die Besetzung der einzelnen Mannschaften allerdings durch den Lostopf entschieden wurde. Eine schöne Gelegenheit für die ersten Neuzugänge, den Rest der Spieler kennen zu lernen – und leider auch gleichzeitig der Abschied von einigen Spielern, die uns aufgrund ihrer beruflichen Entwicklung leider verlassen mussten. Insofern ein tolles Event, dessen Ergebnisse zweitrangig waren.

Zudem gab es wie immer im Sommer die Teilnahme an verschiedenen Turnieren, wobei auch hier weniger der sportliche Aspekt sondern mehr das gesellige Miteinander im Vordergrund standen.

Sportlich ernsthafter wurde es erst im August, als die im Training erarbeiteten Ansätze gegen verschiedene Gegner getestet wurden. Gerade die 1. Herren hinterließ dabei gegen z.T. klassenhöhere Mannschaften einen guten Eindruck, so dass die Saison eigentlich kommen könnte – wären da nicht die Semesterferien, in denen viele unserer studentischen Spieler noch auf anderen Pfaden wandeln. Insofern wird es wie jedes Jahr spannend, wie die Mannschaften zusammen kommen und in die Saison starten werden.

Die 1. Herren wird dabei versuchen, erneut die vor 2 Jahren eroberte Landesklasse zu verteidigen und die 2. und 3. Herren werden in der Stadtliga A auf Punktejagd nach einem bestmöglichen Ergebnis gehen.

Erfreulicherweise hat sich rechtzeitig vor Saisonbeginn auf die Lage bei den Hallen und den Trainingszeiten entspannt, da die durch Flüchtlinge die gesamte letzte Saison über belegte Halle Stadtwerder überraschend schnell saniert und dem Sportbetrieb wieder zur Verfügung gestellt wurde.

Dadurch trainieren die Herrenmannschaften wieder zweimal Dienstag und Donnerstag – wobei trotz weitgehend stabiler Personaldecke Neuzugänge aller Spielstärken gerne gesehen sind.

Gleiches gilt auch für die beiden Damenmannschaften, die nach dem Freilufttraining in den Sommerferien nun ebenfalls mit zwei Trainingszeiten am Montag und am Mittwoch in der Halle ausgestattet sind.
Beide Teams spielen in der kommenden Saison erstmalig in der gleichen Klasse (Stadtliga A), was vor dem Hintergrund nur weniger Mannschaften zu gleich drei Aufeinandertreffen führen wird – in dieser Liga werden dieses Jahr 1 ½ Runden gespielt, um auf eine attraktive Gesamtspielzahl zu kommen.

Während die 2. Damen nur wenige Veränderungen im Kader zu verzeichnen hat, wird sich die 1. Damen auf einigen Positionen neu formieren, so dass sicher interessante Duelle entstehen werden.

Insgesamt wünschen wir allen Mannschaften viel Freude am Spiel und das nötige Glück, um die Saison erfolgreich zu bestreiten. Die Heimspiele werde in der BTS Halle Volkmannstraße sowie in der BSA Süd auf dem gleichen Gelände bestritten und Zuschauer sind herzlich Willkommen!

Ein Stück Vereinsgeschichte

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Das erste mal seit Gründung der Spielgemeinschaft (15 Jahre) standen sich in der Liga 2 Mannschaften der SGBN gegenüber. Unsere 2. Herren empfing in der BTS Neustadt Halle unsere 3. Herren. „Ein komisches Gefühl“ beschrieb Timo Schwedowski vor dem Spiel die Situation. Doch bei beiden Mannschaften war klar: dies soll ein faires aber dennoch auch ein Punktspiel werden und kein müdes hin und her.
In einem nicht immer glänzendem aber doch interessantem Spiel konnte sich die 2. Herren der SGBN beweisen und die 3. Herren mit 34:25 durchsetzen und somit die Tabellenführung gegen den Verfolger aus Osterholz/Scharmbeck verteidigen.

Doch nicht nur unsere 2. und 3. Herren waren im Einsatz:
Gegen eine junge Truppe aus Schwanewede musste sich am Sonntag unsere 1. Herren beweisen. Obwohl es ein schwieriges Spiel war konnte auch hier die SGBN ihre Tabellenführung verteidigen und sogar ausbauen. So ist die 1. Herren der SGBN nun die einzige Mannschaft der Bremenliga, welche nach 3 Saisonspielen noch keinen Punkt abgegeben hat.

In einem frühen Sonntagsspiel musste sich unsere 2. Damen nach der letztlichen unglücklichen Niederlage in Arsten wieder behaupten. Wir waren zu Gast in Osterholz Tenever. „Das wird hier kein Spaziergang“ warnte Trainer Kai Köstens die Mädels. Diese Befürchtung bestätigte sich, jedoch bekamen unsere Mädels das Spiel gut in den Griff und besiegten die Mannschaft aus OTe mit 14:23.

Die letzte Seniorenmannschaft der SGBN, die 1. Damen, empfing die Mannschaft vom TB Uphusen. Unser Aufsteiger zeigte sich im 2. Spiel in der neuen Spielklasse überlegen und besiegte den Gegner mit 30:16.

Am Samstag mittag spielten noch unsere E und D Jugend. Vorallem unsere kleinsten können immer Verstärkung gebrauchen!

Wir blicken also auf ein rundum Erfolgreiches Wochenende zurück, denn (3. Herren!) gegen die SGBN kann man mal verlieren, dass wisst ihr ja selber 😉

Sie können’s auch im neuen Jahr

Die Zielvorgabe war klar: Nach dem Punktverlust gegen den TV Bremen Walle und der unglücklichen Niederlage im Pokal gegen die HSG Stedingen sollte nun gegen die ersten Damen des Polizei SV der erste Punktgewinn des Jahres her.

Das Spiel begann jedoch durchwachsen. Durch etliche unkonzentrierte Abspiele – vor allem bei langen Pässen nach vorn – kam es zu vielen unnötigen Ballverlusten, die dem Gegner die Möglichkeit zu schnellen Kontertoren gaben. Hinzu kamen einige Schwächen im Torabschluss, so dass es nach einem Zwischenstand von 7:7 mit einem knappen Vorsprung von 11:8 in die Halbzeit ging.

Die Kabinenansprache des Trainers schien in der zweiten Hälfte aber Wirkung zu zeigen. Nach der Pause wurde das Spiel der SGBN deutlich stärker. Schnelle Angriffe und schöne Kombinationen führten dazu, dass sich die Mannschaft früh auf 16:9 absetzen konnte. Trotz leichter Unsicherheiten in der Defensive war das Spiel ab diesem Moment zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet und so konnte am Ende ein klarer Sieg von 26:17 gefeiert werden.

Für die SGBN spielten: Melanie, Pia, Isabell, Annika, Dani, Elli, Ina, Laura, Heike, Julia, Alisa, Dominique, Katharina und Jana

Knappes Pokalaus

Nach jahrelanger Abwesenheit in diesem Wettbewerb startete die 2. Damen am 14. Januar in ihr erstes Pokalspiel. Gegner war dabei die HSG Stedingen aus der nächsthöheren Spielklasse. Trotz einiger Befürchtungen hinsichtlich des Klassenunterschiedes schlug die 2. Damen sich gut, in der Abwehr machten sie ihren Konkurrentinnen das Leben schwer, leider wurden dafür vorne einige Chancen ausgelassen. So stand es zur Pause 10:6 für die HSG, was die Damen der SGBN jedoch nicht entmutigen sollte. Nach der Halbzeitpause starteten sie weiter durch und kämpften sich Stück für Stück an ihre Gegner heran. Grund dafür war die Zuverlässigkeit der Torhüter, die weiterhin gute Abwehrarbeit gegen einen flinken Gegner und eine verbesserte Torausbeute im Angriff. Nach etwa 45 min hatten sie sich ein 13:13 Unentschieden erstritten und dieses knappe Ergebnis hielt auch bis in die letzten Spielminuten. Eine Minute vor Abpfiff erzielte die HSG Stedingen das Führungstor zum 16:15. Es folgte eine sehr nervenaufreibende Schlussminute. Einige Sekunden vor Abpfiff erkämpften sich die SGBN Damen erneut den Ball und Pia hatte den Mut von 15 Metern Entfernung den Torwurf zu wagen. Und tatsächlich erzielte sie auch den Ausgleich. Dessen Gültigkeit wurde allerdings nicht anerkannt, aufgrund eines umstrittenen Abpfiffes der Stedinger Zeitnehmerin.

Zusammenfassend können wir aber sagen, dass wir uns wirklich gut gegen eine Mannschaft aus einer höheren Liga geschlagen haben und nach unserem Gefühl ein klares Unentschieden gespielt haben.

Für die SGBN spielten: Melanie, Pia, Isabell, Annika, Sarah, Dani, Elli, Ina, Nicole, Laura, Julia, Alisa, Katharina und Jana

Fehlstart nach der Winterpause

Die Winterpause ist vorbei und zum ersten Spiel im neuen Jahr durften die Damen des TV Bremen-Walle die 2. Damen der SGBN als Gast in ihrer Halle begrüßen. Nach der Winterpause und mehreren Siegen in Folge war die 2. Damen der SGBN natürlich sehr motiviert, auch in Walle einen Sieg einzuholen. Doch klar war auch, dass sie einen möglichen Sieg nicht geschenkt bekommen würde.

Beide Mannschaften erwachten erst spät aus dem Winterschlaf, was zahlreiche Fehlwürfe und Fouls mit sich brachte. So gingen die SGBN Damen mit einem 7:11 in die Kabine und motivierten sich den Rückstand durch ein schnelles dynamisches Spiel in der zweiten Halbzeit einzuholen.

Die Zuversicht für die nächsten 30 Minuten wurde zu Anfang der 2. Halbzeit größer und so kamen die Damen der SGBN mit einem 12:13 an den TV Bremen-Walle heran. Nach Forderung des Trainers machten die SGBN Damen es dem Gegner nun in der Abwehr schwieriger, so dass Walle seinen Vorsprung vorerst nicht ausbauen konnte.

Die letzten Minuten des Spieles gelang es der SGBN nicht den Gegner im Schacht zu halten und kassierte somit weitere Tore, welche schlussendlich den Sieg für Walle sicherten.

Für die SGBN spielten:

Melanie, Isabell, Sarah, Dani, Ina, Nici, Laura, Julia, Alisa, Dominique, Katharina, Jana

COME FIND US

12345 North Main Street
New York, NY 555555
Phone: 1.800.555.6789
Email: support@theme-fusion.com