TuS Komet Arsten III – SG Buntentor Neustadt II 23:22 (9:14)
Am 2. Advent zu unmoralischer Anwurfzeit (10:15 Uhr) gastierte die 2.Damen ihr letztes Spiel vor der Weihnachtspause bei dem Tabellenschlusslicht TuS Komet Arsten III. Die Marschroute des Spiels war eindeutig, 2 Punkte!
Trotz anfänglicher Müdigkeit, startete man gut ins Spiel, sodass man 0:3 in Führung gehen konnte und zeigte wer der Favoriten in diesem Spiel ist. Die Abwehr stand gut und im Angriff konnte man über schöne Kombinationen im Rückraum, den Weg an Kreis finden oder selber gefährlich werden. Kurz darauf ließ man jedoch den robusten Rückraum viel zu einfach zum Torerfolg kommen, sodass die Gastgeber schon in der 6. Spielminute wieder auf 3:4 verkürzen konnte. In der gesamten 1. Halbzeit, spiegelte sich nun dieses wieder, mal war man auf 3 Tore weg und schon kamen die Damen von Arsten wieder heran. Jedoch ließen die Kräfte bei den Gastgebern zum Ende der 1. Halbzeit noch mal nach, sodass man mit einer 5 Tore Führung und einem Halbzeitstand von 9:14 in die Pause ging.
Die Halbzeit Ansprache war eindeutig, die Abwehr muss stabiler werden, denn dieses Spiel ist noch lange nicht entschieden. So lief es zur Freude der SGBN Trainer zu Beginn der 2. Hälfte vielversprechend gut, man baute die Führung über 10:16, 11:17 und 13:19 auf 6 Tore aus. Diese hielte man auch bis zu 46. Minute. Was dann passierte, kann man kaum in Worte fassen! Die Abwehr wies zunehmend immer mehr Lücken auf, man packte nicht mehr richtig zu und kassierte auch noch zwei kurz hintereinander folgende Zeitstrafen. Zusätzlich ging man im Angriff nur noch halbherzig zur Sache und warf den gegnerischen Torwart zur Helden. So konnten die Gastgeber aus Arsten immer weiter bis zum 21:21 in der 56. Minute verkürzen. Unruhe bei den Gästen der SGBN und Euphorie auf Seiten der Gastgeber, ließen das Spiel noch einmal hitzig werden. Man konnte zwar noch einmal mit 21:22 in frontgehen, jedoch behielten die Gäste aus Arsten den kühleren Kopf und verwandelten ihre Würfe sicher im Tor, was hingeben bei der SGBN Damen beim Stand von 22:22 ausblieb. In der 59. Minute konnte der Gastgeber sich erstmalig in diesem Spiel mit 23:22 in Führung werfen, welches auch der Endstand bleiben sollte. Man konnte den Angriff nicht clever genug zu Ende spielen und den Ball im Netz versenken, um noch einen Punkt zu retten. Sehr bitter, denn man dominierte zu dieser frühen Stunde 45 Minuten lang das Spiel, so etwas darf man nicht mehr aus der Hand geben!
Für die SGBN spielten: Nicole, Annika, Melanie, Heike, Daniela, Stefanie, Melina, Sarah und Lisa .

Comments are closed.