Verspäteter Saisonauftakt – und wir wissen nicht, wo wir stehen…

SG Findorff 2 – SGBN 1 13:25 (Halbzeit 6:12)

Wie bereits in den vergangenen Jahren startete die 1. Herren verspätet in die Saison, da die Semesterferien bei unserer zum Großteil studentischen Belegschaft die üblichen Lücken gerissen hatte. Somit wurde das erste Saisonspiel verlegt und wir traten beim Aufsteiger Findorff 2 erstmals in Aktion. Dank einiger Urlaubsrückkehrer brachten wir immerhin 10 Spieler zusammen, die darauf brannten, endlich loszulegen.

Auch wenn wir in dieser Besetzung bisher kaum trainiert hatten, war es das erklärte Ziel, die anstehende Aufgabe spielerisch zu lösen und einen strukturierten Handball zeigen zu wollen – das Ganze aufbauend auf eine solide Deckungsarbeit.

Dies gelang in den ersten Minuten auch ganz ordentlich und wir konnten uns nach dem einzigen Rückstand beim 1:0 durch Findorff zunächst auf 3:8 absetzen. Beim Halbzeitstand von 6:12 wurde dann in aller Ruhe die erste Hälfte analysiert. Festzuhalten war, daß die Deckung trotz der nur 6 Gegentreffer der im Angriff recht limitierten Gegner noch nicht das gewünschte Bollwerk darstellte und daß wir im Angriff mit mehreren überhasteten Abschlüssen unnötigerweise an dem erfahrenen Findorffer Torhüter scheiterten. Demgegenüber waren aber auch sehr gelungene Angriffsaktionen zu beobachten, die zu sehr schön herausgespielten Treffern führten.

Bei Pausentee wurde daher beschlossen, das Tempo zu erhöhen und die Abwehr etwas offensiver zu gestalten, um eventuell die 30 Tore Marke erzielen zu können. Das Endergebnis von 25:13 zeugt davon, daß dieser Plan nicht so richtig aufging – was im Wesentlichen auf drei Dinge zurückzuführen war: Im eigenen Angriff wurde „Tempo“ zu häufig mit „mit dem Kopf durch die Wand“ verwechselt, die Gegner erhielten in Ihren weitgehend harmlosen Angriffen sehr lange Angriffszeiten zugebilligt und die veränderte Deckung ließ unnötige Lücken aufgehen, so daß diese Fehler von unserem gut haltenden Torhüter Dennis zwar häufig aber eben auch nicht immer ausgebügelt werden konnten.

Obwohl es zwischenzeitlich immer wieder sehr gelungene und sehenswerte Angriffe gab und es letztlich zu dem deutlichen Sieg gereicht hat, war dieses Spiel sicher kein wirklicher Gradmesser. Wo wir stehen, werden wir am kommenden Wochenende besser beurteilen können, an dem wir – leider wieder in reduzierter Besetzung – auf den erheblich stärker einzuschätzenden ATSV Habenhausen 3 treffen werden.

Für die SGBN sind in die Saison gestartet:
Dennis – Rasmus (1) – Martin (1) – Kobe (2) – Gordon (4) – Nils (5) – Daniel (9) – Ben (2) – Paul – Julius (1)

Menü schließen