Auswärtssieg zum Saisonabschluss

SV Werder Bremen 1 – SGBN 1 20:29 (Halbzeit 11:12)

Am 28.04.2013 kam es in der schmucken Sporthalle an der Hermine Berthold-Straße zum Saisonfinale der ersten Mannschaft der SGBN gegen die erste Mannschaft des SV Werder. Zwar traf damit der Tabellendritte auf den Viertplatzierten der Bremenliga, dennoch ging es aufgrund der bereits vor dem Spieltag feststehenden Tabellenpositionen beider Vereine eher ums Prestige als um Punkte und Torverhältnis. Dennoch war für die SGBN klar, dass zum Abschluss der Saison ein Sieg eingefahren werden sollte.

Mit der Erinnerung an ein zähes, nur knapp gewonnenes Hinspiel startete die SGBN in die Partie. Die Grün-Weißen sollten diesmal möglichst effektiv daran gehindert werden, ihr langsames, oftmals einschläferndes Aufbauspiel aufzuziehen, während im Angriff durch konzentrierte Spielzüge eine frühzeitige Entscheidung wie im vorausgegangenen Spiel gegen Hemelingen herbeigeführt werden sollte.

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich die SGBN aus einer bissigen Deckung heraus dann auch einen vier-Tore-Vorsprung auf 7:3 erarbeiten. Erfreulicher Nebeneffekt dieser Abwehrleistung war das schon früh einsetzende obligatorische Lamentieren der Werderaner, das im weiteren Spielverlauf noch mit mehreren Hinausstellungen sowie der Disqualifikation des Spielmachers quittiert werden sollte.

Das Highlight der Anfangsphase war sicherlich die Entscheidung der ansonsten unauffälligen Schiedsrichter, den Grün-Weißen Torhüter nach einer tätlichen Attacke und einer wüsten Beschimpfung gegen den SGBN-Rechtsaußen Thorben D. mit einer Ermahnung davonkommen zu lassen – trotz bereits gezückter roter Karte. Vorausgegangen war das Markenzeichen des Flügelspielers: Ein Abschlussversuch in Kopfhöhe aus spitzestem Winkel mit der geballten Kraft eines schottischen caber tossers. Auch darüber hinaus war D. an diesem Tag an mehreren spektakulären Aktionen beteiligt, als er sich zwischenzeitlich aushilfsweise in der ungewohnten Position am Kreis wiederfand.

Leider verlor die SGBN im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit etwas die Konzentration, sodass sich Werder bis zur Halbzeit sukzessive bis auf ein Tor heranarbeiten konnte. In der Kabinenbesprechung, die aufgrund der Abwesenheit des wegen der temporären Errichtung eines pneumatischen Bauwerks auf seinem Grundstück fehlenden Trainers durch das Mannschaftskollektiv erfolgte, konnten dann aber die entscheidenden taktischen Weichen gestellt werden, um in Halbzeit zwei eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Nach dem Seitenwechsel konnte sich die SGBN dann rasch auf drei Tore absetzen und den Vorsprung kontinuierlich weiter ausbauen, obwohl Werder nun zunehmend frühere Abschlüsse suchte und das Spiel noch einmal an Geschwindigkeit aufnahm.

Am Ende stand mit 29:20 für die SGBN ein deutlicher, dem Spielverlauf angemessener Sieg zu Buche, sodass den Werderanern bei ihrer anschließenden Grillparty eine leichte Zerknirschung anzumerken war. Wie in den zwei Spielen zuvor konnte die SGBN aber auch dieses Mal nicht die 30-Tore Marke knacken und tat es damit der zweiten und dritten Mannschaft gleich, die bereits am Vortag ihre Saison beendet hatten.

Für die SGBN liefen auf:
Dennis, Florian (5), Gordon (3), Daniel (8), Henric (2), Julius (2), Michael (4), Kersten, Thorben (3), Lennart (1)

Menü schließen