26.04.2015 SGBN I – TuS Sulingen 29:26
1. Damen

26.04.2015 SGBN I – TuS Sulingen 29:26

Den Krimi an diesem Sonntag gab es nicht nur abends im Fernsehen sondern live und in Farbe in der BSA Süd. Die Gäste aus Sulingen reisten mit einem geschwächten Kader an. Aber auch wir konnten nicht aus den Vollen schöpfen. Nachdem Maja sich letzte Woche beim Spiel verletzt hatte, folgte Anja beim Montagstraining und Lolo reihte sich am Mittwoch beim Training in die Gruppe der Fußverletzten ein. Dafür durften wir Lisa nach ihrem Auslandssemester wieder auf dem Spielfeld begrüßen.

Die erste Halbzeit starteten wir mit einer 4-1-1-Abwehr. Diese offensive Abwehr führte nur teilweise zum gewünschten Erfolg, d.h. wir konnten den ein oder anderen Ball abfangen, aber brachte auch sehr viele Gegentore mit sich, da die Gegenspielerinnen es zu oft schafften, uns auszuspielen und es uns nicht gelang, die Lücken zu schließen. Unser Spiel nach vorne war sehr schnell, doch wir ließen unsere Chancen einfach zu oft liegen, sodass es uns nicht gelang, uns einen komfortablen Puffer zu erarbeiten. Nach einigen Minuten stellen wir unsere Abwehr dann auf eine 6-0-Deckung um. Das war in diesem Spiel die bessere Abwehrstrategie, wie sich nach kurzer Zeit bereits zeigte. Was den Torverlauf angeht, waren die ersten 30 Minuten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf beiden Seiten fielen abwechselnd die Tore. Beim Spielstand von 10:13 lagen wir einmal mit drei Toren hinten, was aber nicht an fehlenden Möglichkeiten lag, sondern an der schlechten Torausbeute, die uns zum verzweifeln brachte.

Die zweite Halbzeit startete mit einem Spielstand von 14:16, den es galt aufzuholen, denn die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen, war mehr als greifbar. Die Gäste hatten den Ball und erhöhten ihre Führung auf drei Tore. Zu den nicht genutzten Chancen der ersten Halbzeit kamen in der zweiten Halbzeit zu viele Fehlpässen hinzu, die uns das Leben mehr als schwer gemacht haben und dieses Spiel zum Schluss unnötig spannend machten. Beim 19:19 schafften wir endlich den Ausgleich. Man merkte, dass die Gäste schwächer wurden. Anne hatte die Aufgabe, eine der Spielerinnen aus dem Spiel zu nehmen, sodass es vermehrt zu Fehlern im Angriff kam, die wir oft mit Toren durch Tempogegenstöße bestrafen konnten. Unser Zusammenhalt in der Abwehr machte es den Gegnern immer schwerer frei zum Wurf zu kommen und auch unser Zusammenspiel im Angriff sorgte dafür, dass wir einen guten Lauf hatten und uns mit 26:21 verdient mit 5 Toren absetzen konnten. Tolle Anspiele am Kreis und eine Bente, die gefühlt immer mehr aufdrehte je länger das Spiel dauerte, sorgten immer wieder für Torchancen. Mit souveränen Würfen von außen hatte Lisa nach einigen Monaten Handballabstinenz einen schönen Wiedereinstieg und auch Claudi im Tor ließ sich von der Euphorie anstecken und sorgte mit Ihren Paraden dafür, dass wir weiterhin an den Sieg glauben durften. In den letzten Minuten stellten die Gegner ihre Abwehr auf eine Manndeckung um, die das Spiel noch einmal richtig spannend machten. Denn dadurch hatten wir zu viele Ballverluste und die Mädels aus Sulingen kamen dadurch nochmal auf ein Tor heran. Der Pfiff für das Time-Out kam. Dadurch konnten wir uns noch einmal gedanklich auf die Abwehr und unsere Spielweise einstellen. Tatsächlich stellten wir uns danach cleverer an, erhöhten unsere Führung auf drei Tore und konnten als lachender Sieger vom Platz gehen.

 

Für die SGBN kämpften: Sonja, Claudi, Ruth, Anne, Lisa, Vera, Phine, Kerstin, Bente, Marlien und Caty

Menü schließen