Souveräne Rückkehr aus der Osterpause

HSG Schwanewede/Neuenkirchen 3 – SGBN 1 19:29 (11:16)

Am Sonntag, den 14.4.2013 trat die erste Herrenmannschaft der SGBN zu ihrem ersten Spiel nach der langen Osterpause bei der auf Tabellenrang sieben platzierten dritten Mannschaft der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an. Während die SGBN sich nach den letzten Spielen von allen Aufstiegsambitionen verabschiedet hatte, ging es auch für die am Aufstiegsrennen unbeteiligten und vom Abstieg ungefährdeten Niedersachsen in diesem Spiel um nichts als den Spaß am sportlichen Wettkampf. Nichtsdestotrotz wollte die SGBN in diesem Spiel ihrer Favoritenrolle gerecht werden und daneben Constantin, der sein letztes Spiel für die SGBN absolvierte, gebührend mit einem Sieg verabschieden.

Durch das Fehlen von Kersten und den verletzungsbedingten Einsatzverzicht von Ben fehlte der SGBN der etatmäßige rechte Rückraum, sodass die Anfangsformation die ungewöhnliche Konstellation mit Daniel auf der halbrechten Position aufwies. Dass dies aber in der heutigen Verfassung keine Schwächung bedeutete, stellte die Mannschaft dann von der ersten Minute an unter Beweis. Im Angriff konnte ein gutes Mittelmaß zwischen sehenswert und geduldig vorgetragenen Spielzügen und starken Einzelaktionen gefunden werden, sodass rasch eine gute Torausbeute erzielt wurde. Während die Schwaneweder in der Anfangsphase noch einige Male aus den Rückraumpositionen Treffer erzielen konnten, kamen sie im weiteren Spielverlauf aufgrund einer aggressiveren Deckung fast nur noch über die Außenpositionen zu Erfolgen, sodass es mit einer 16:11-Führung für die SGBN zum Pausentee ging.

Nach der Halbzeit bekamen Verteidigung und Dennis im Tor auch die Schwaneweder Bemühungen von Außen immer beeser in den Griff, sodass die HSG in Halbzeit zwei nur noch acht Tore erzielen konnte. Leider nahm dafür im Angriff die Treffsicherheit bei der SGBN etwas ab, sodass in Halbzeit zwei wie in der ersten Hälfte ein Vorsprung von fünf Toren erarbeitet werden konnte. Bei Abpfiff stand so ein 29:19 auf der Tafel.

Die hohe Zahl an Hinausstellungen (7 für Schwanewede; 4 für SGBN), die bei rigoroseren Schiedsrichtern auch durchaus noch höher hätte ausfallen können, zeigt, dass das Match durchaus körperlich geführt wurde. Dennoch war zu keinem Zeitpunkt übertriebene Härte oder mangelnde Fairness zu unterstellen.

Erwähnenswert war außerdem die ungewohnte Konstanz, mit der ohne den sonst fast obligatorischen zwischenzeitlichen Einbruch von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert zusammengespielt wurde.

Den Schlußpunkt der Partie setzte Daniel, der sich mit seinem Treffer gegen die lautstarke Ansage von der Seitenlinie widersetzte, Constantin für einen letzten Wurf aufzulegen. Dennoch war dieser souveräne Sieg wohl ein angemessener Abschied und zugleich ein guter Auftakt für das Saiosonfinale.

Für die SGBN siegten:
Dennis, Florian (4), Julius (3), Gordon (6), Constantin (4), Nils A., Daniel (9), Michael (1), Martin (3), Lennart, Ben (überließ das Feld heute angeschlagen den anderen) und Trainer Alex

Menü schließen