TSV Kirchlinteln- SGBN I 38:16

Unsere bisher höchste Niederlage in dieser Saison bekamen wir an heutigen Samstag Abend in Kirchlinteln verpasst. Dass das Spiel gegen den Tabellenzweiten nicht einfach wird, war uns im Vorfeld klar, bloß dass wir dann so viele Gegentore hinnehmen mussten- damit hatte wohl niemand gerechnet.
Nachdem sich Fabian nach seiner gewonnenen Ball-oder-Seite-Wahl für den Ball entschied und die ersten drei Angriffe vorgegeben waren, ging es also los. Mit einem 0:1 starteten wir. Und das war auch leider die einzige Führung, die wir in diesem Spiel hatten. Bis zu einem Spielstand von 4:4 konnten wir gut mithalten, doch dann baute Kirchlinteln seine Führung immer mehr aus. Besonders zum Ende hin mussten wir fünf Gegentreffer hintereinander hinnehmen, ohne selbst ein einziges Tor zu werfen. Viele Fehler auf unserer Seite, aber auch gut abgefangene Bälle der Gegner sorgten für einen Rückstand von 18:10. Der Halbzeitstand sah dennoch schlimmer aus als es sich anfühlte, da auch auf unserer Seite die ein oder andere Aktion zum Tor führte. Ungewöhnlich für uns war, dass wir es in den ersten dreißig Minuten nicht schafften, Bälle so zu erkämpfen, dass wir uns mit einem Tempogegenstoß inklusive Tor belohnen konnten. Trotz der 8 Tore Rückstand hatten wir uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen, bloß an der Umsetzung haperte es. Wir stellten auf eine 4:2-Deckung um, doch die Gegner hatten viele gute Möglichkeiten herausgespielt den Ball immer wieder ins Tor zu bringen. Im Angriff wurden wie auch in der ersten Halbzeit zu viele Bälle abgefangen oder dem Gegner direkt in die Arme gespielt und wir hatten wenig Möglichkeiten, die Abwehr auszuspielen, um zum Torerfolg zu kommen. Die Gegner waren sehr schnell auf den Beinen und die meisten Tore kassierten wir eigentlich durch eigene Fehler die zum Gegenstoß genutzt werden. Ab der 50. Minute ließ dann auch so nach und nach unsere Motivation nach, was die Gastgeber nochmal ausnutzen und 8 Tore hintereinander warfen, sodass es dann nach sechzig Minuten 38:16 stand. Man muss einfach sagen, dass Kirchlinteln uns körperlich und spielerisch überlegen war und uns mit ihrer 5:1-Deckung und den zum Teil manngedeckten Außenspielerimnen das Lebens sehr schwer gemacht haben.

Für SGBN kämpften:
Hannah, Ruth, Lorena, Anja, Vera, Bente, Kerstin, Marlien, Cathy und Claudia

Menü schließen