Das war nix…

SV Grambke-Oslebshausen 4 – SGBN 1 25:18 (11:12)

Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Arsten 2 musste heute ein Sieg her, um unsere Ambitionen auf den zweiten Tabellenplatz zu untermauern. Leider wurde das auf dem Platz nicht so richtig deutlich….

Wir wussten um die Stärke unseres Gegners in Form des Spiels über deren Kreisläufer und bemühten uns erfolgreich, dass dieser so gut wie kein Anspiel bekam. So stand unsere Abwehr anfangs noch recht ordentlich und wir zogen über 6:3 auf 9:6 davon. Hier galt ein großer Dank auch unserem Keeper Dennis, der mit vielen Paraden die Würfe der SVGO entschärfte. Im Angriff konnten wir einige Bälle nach druckvollem Spiel noch zum Außenspieler durchreichen, welche den Ball im gegnerischen Tor versenkten.

In unserem Defensiv-Spiel hatten wir allerdings große Probleme mit dem Halbrechten Spieler Benjamin Probst, der alleine 15 Tore für den Gegner erzielte. „Defensiv“ ist auch das richtige Wort für unsere Abwehr. Schließlich standen wir recht passiv am Kreis und warteten ab. Von dem geforderten aggressiven Abwehrverhalten war keine Spur zu sehen.

Im weiteren Verlauf des Spiels, spätestens seitdem unsere Außenspieler von der Deckung offensiv aus dem Spiel genommen wurden, kam ein druckvolles Spiel (zu den Außen) kaum noch vor.

Zur Halbzeit lagen wir noch knapp mit 12:11 vorne, waren aber zuversichtlich, diese Führung noch ausbauen zu können. Doch spätestens nachdem wir nach 15:15 mit 16:19 ins Hintertreffen geraten waren, sollte jeder bemerkt haben, dass unsere momentane Leistung nicht ausreichen würde. Allerdings war dies kein Grund für ein Aufbäumen.

Ideenlos, konzeptlos und mutlos ging es weiter. Während wir uns hinten immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum einfingen, fand vorne praktisch kein gemeinsames Spiel mehr statt. Viele individuelle Fehler und Einzelaktionen prägten das Spiel. Und so hieß es dann nach 60 Minuten 18:25.

Daran, dass wir in der zweiten Halbzeit lediglich sechs Tore geworfen haben, lässt sich gut ablesen, dass unsere Leistung schlichtweg schlecht war. Bis zur nächsten Woche muss also noch einiges geschehen.

Gesenkten Hauptes verließen die Halle für die SGBN:
Florian (2), Daniel (10), Dennis, Julius (1), Kersten (2), Ben (1), Lennart (2), Gordon, Nils, Constantin

Menü schließen