30 Tore reichen nicht zum Sieg in einem hochklassigen Spiel

03.11.2013 VSKO 1 – SGBN 2 31:30 (Halbzeit 17:15)

Am vergangenen Sonntag lief die 2. Herren erstmalig in dieser Saison mit fast kompletter Besetzung zum Punktspiel auf. Da uns zudem Daniel nach seiner „Rückkehr“ noch im Rückraum unterstützen konnte, war es das klare Ziel, die Punkte nicht in Osterholz zu lassen. Dass dies nicht einfach werden würde, war anhand der bisherigen Ergebnisse des noch ungeschlagenen Gegners zu erwarten, zumal dieser im Schnitt auch noch über 30 Tore pro Spiel erzielen konnte.

Dementsprechend war es das klare Ziel, zunächst einmal eine solide Deckung aufzubauen und die Angriffe konsequent abzuschliessen, um nicht in Konter zu laufen.

Zumindest der zweite Teil des Plans ging gut auf und wir konnten bis zum 7:7 das Spiel ausgeglichen gestalten. Hätte auch die Deckung mitgespielt, wäre durchaus eine Führung möglich gewesen. Doch viele Stellungsfehler und ein konsequentes Verweigern der Blockarbeit ermöglichten VSKO ein ums andere Mal leichte Tore zunächst von der rechten Außenposition und immer wieder aus dem Rückraum. Gerade die ungewohnt effektiven Rückraumschützen überwanden die Abwehr und auch unseren Torwart bei nahezu jedem Versuch, so dass beim 14:10 für VSKO erstmalig ein deutlicher Rückstand für uns auf der Anzeigetafel stand.

Um der Deckung mehr Stabilität geben, wurde nach einer Auszeit insbesondere die Deckungsmitte umgestellt auf eine 5:1, wobei besonders auf der linken Angriffsseite früher gestört werden sollte. Diese Maßnahme zeigte Wirkung und durch weiterhin effektive Angriffe konnte der Rückstand zur Halbzeit auf 17:15 verkürzt werden.

Beim Pausentee wurde in aller Ruhe das bisherige Spiel analysiert und die einfache Richtung vorgegeben, so weiter zu spielen, wie wir es in den letzten 10 Minuten getan hatten. Und dies gelang sehr erfolgreich – der Rückraum von VSKO wurde effektiver gestört, es gab Ballgewinne auf auf Deckungs-RA und durch Rasmus gab es nun auch erfolgreiche Blockaktionen gegen den Rückraum. Da der Angriff weiter sehr variabel spielte und sich auch durch eine offensivere fast 3-2-1 Deckung von VSKO nicht stören ließ, wurde das Spiel innerhalb von 10 Minuten gedreht bis zu einer beim 3 Tore Führung beim 20:23.

Leider gelang es nicht, nun nachzulegen, da erstmals Fehler und leichtfertige Fehlwürfe im Angriff aufkamen. So gelang es VSKO wieder mit 28:26 in Führung zu gehen – einer Führung erst 90 Sekunden vor Schluss auf ein Tor verkürzt werden konnte. Der nächste Angriff des Gegners endetet mit einem Ballgewinn für uns – doch leider gelang es in den dramatischen letzten 60 Sekunden nicht mehr, einen Angriff mit Torerfolg abzuschließen.

Somit blieben die Punkte entgegen unserer Wunschvorstellung doch in Osterholz, wobei die erste Enttäuschung ob des wirklich guten Spiels schnell verflogen war – auch wenn ein Unentschieden sicher das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.

Für die SGBN waren unterwegs:
Lasse – Rasmus (4) – Daniel (6) – Henric (2) – Timo (3) – Marco H. – Erik (2) – Henrik (2) – Paul (3) – Markus (4) – Hannes (1) – Milli (3) – Felix

Menü schließen