Klarer Sieg unter schwierigen Bedingungen

Klarer Sieg unter schwierigen Bedingungen

SGBN 1 gegen HSG Schwanewede/Neuenkirchen 3 28:19 (Halbzeit: 13:11)

5:0 und 9:2 – der Beginn beider Halbzeiten alleine bestimmt die Differenz unseres Sieges in Schwanewede.

Die erste schnelle Führung von 5:0 wurde trotz größerer Probleme mit klebrigem Spielgerät und rutschiger Halle durch Ausspielen der gegnerischen 5-1-Deckung und abfangen der gegnerischen Bälle bestimmt. Die Gastgeber schienen die gleichen Probleme mit Ball und Boden zu haben, obwohl Sie es doch eigentlich gewöhnt sein durften. Schönes Beispiel dafür sind vier 7m-Würfe, die die Schwaneweder neben/über das Tor warfen.
Als wir uns langsam mit den Gegebenheiten abgefunden haben, stellten die Gastgeber Ihre Deckung um und zwangen uns dazu, ein schnelles Rückraumspiel aufziehen zu müssen – was uns leider nicht immer gelang. Also wurde die komfortable Führung von 8:3 immer kleiner, glücklicherweise aber bei 13:11 durch den Halbzeit-Pfiff gestoppt.

Die Ansprache von Alex beim Pausentee erinnerte uns daran, dass wir doch eigentlich die spielerisch bessere Mannschaft sind und der Boden uns davon nicht abhalten sollte, uns die Tore zu erspielen und in der Deckung noch geschlossener zu stehen.

Also besannen wir uns auf spielerische Momente in unserem Angriffsspiel und ließen die Gegner weniger Platz im Angriff – mit Erfolg! Der Spurt auf 22:13 nahm dem Gegner die Lust am Spiel, wir erarbeiteten uns damit mehr Sicherheit in unseren Aktionen und ließen uns den Sieg nicht mehr wegnehmen.

Fazit: Insgesamt kann man leider nicht von einem guten Handballspiel sprechen, Boden und Harz behinderten den Spielfluss einfach zu stark, doch im Grunde war der Sieg nie gefährdet und der Gegner schwächer als erwartet.

Für die SGBN siegten: Dennis, Daniel (9/1), Florian Z. (6), Felix (6/1), Julius (3), Kai (2/2), Rasmus (1), Gordon (1), Ben, David, Florian K.

Menü schließen