Bitterer Ausgleich in letzter Minute

SV Hemelingen – SGBN 24:24 (13:12)

Am Nachmittag des dritten Advent trat die erste Herrenmannschaft zu ihrem letzten Spiel im Jahr 2012 beim Tabellennachbarn SV Hemelingen an. Die Partien gegen die Mannschaft aus Hemelingen boten in den letzten Jahren immer wieder spannende Spiele mit wechselseitigen Erfolgen, sodass auch diesmal keine klare Favoritenrolle auszumachen war.

Mit dem Sieg gegen Schwanewede/Neuenkirchen in der Vorwoche genesen von der Schwächeperiode im November lag die Zielsetzung auch diese Woche wieder im körperbetonten, mannschaftlichen Handballspiel.

Heiß durch das intensivierte Aufwärmprogramm und mit voller Konzentration wollten wir in die Partie starten, doch was sich in den ersten Minuten in der engen Halle an der Drebberstraße abspielte offenbarte erste Zweifel an unseren Erfolgsaussichten: Wie eine Walze kamen die Hemelinger mit Kreuzstaffetten aus der eigenen Hälfte und wir mussten binnen kürzester Zeit vier Gegentreffer aus dem Rückraum hinnehmen, ohne selbst erfolgreich abzuschließen.

Folglich begannen wir in der Defensive, die Angreifer frühzeitiger zu attackieren und fanden so zurück ins Spiel, ohne wie in einigen vorangegangenen Spielen dadurch über Kreisanspiele ausgehebelt zu werden. Zwar rächte sich diese Aggressivität nach drei gelben Karten mit drei Hinausstellungen in Halbzeit eins, doch die Unterzahlsituationen konnten durch gute Arbeit in der Verteigung und überlegte Angriffshandlungen kompensiert werden, sodass wir uns nun Tor für Tor bis zum 6:6-Ausgleich in der Mitte der Halbzeit herankämpfen konnten. Das Spiel entwickelte sich nun zu einem offenen Schlagabtausch, bei der es keiner Mannschaft gelang, eindeutig davonzuziehen, sodass es mit einem Spielstand von 13:12 für Hemelingen in die Kabine ging.

Nach dem Pausentee ging es personell wie spielerisch weiter wie in Halbzeit eins: Aus einer stabilen, aber nicht lückenlosen Deckung mit trotz Hüftverletzung stark parierendem Keeper Dennis konnten wir kontinuierlich Angriffserfolge erzielen und gingen etwa in der Mitte der zweiten Halbzeit erstmals in Führung, die wir jedoch im weiteren Verlauf nicht weiter als auf zwei Tore ausbauen konnten, auch wenn uns jetzt zunehmend Treffer aus der gesamten Spielfeldbreite gelangen.

Mit einer Führung von einem Tor gingen wir in die letzte Spielminute, die nach einer harten Schiedsrichterentscheidung mit einer Hinausstellung gegen Lennart in Unterzahl gespielt werden musste. Durch einen ebenfalls nicht unumstrittenen Siebenmeter gelang Hemelingen dann einige Sekunden vor Schluss der Ausgleich. Unsere letzten Angriffsbemühungen verliefen leider im Sande, sodass es schlussendlich beim Spielstand von 24:24 blieb.

Durch den Ausgleich in letzter Minute erscheint das Endergebnis natürlich in erster Betrachtung bitter, letztlich wäre aber ein Sieg für Hemelingen ebenso denkbar und verdient wie für die SGBN gewesen. Dennoch kann mit dem Aufwärtstrend und der heutigen guten Leistung nach den wirklich schlechten Spielen im November nun hoffnungsvoller ins Jahr 2013 geblickt werden und auch Weihnachten muss nicht aus Trainingsgründen abgesagt werden. Wir wünschen ein frohes Fest und guten Rutsch!

Für die SGBN spielten:
Florian, Gordon, Constantin, Daniel, Michael, Dennis, Julius, Ben, Kersten, Nils A., Lennart und Alex

Menü schließen