Dramatik bis zur letzten Minute in einem hochklassigen Spiel

SGBN 1 – ATSV Habenhausen 3 21:19 (Halbzeit 13:8)

Vor dem Spiel wurden noch einmal die Geister der vergangenen Saison gerufen, in deren Rückrunde wir am Tag nach einer legendären Weihnachtsfeier den heutigen Gegner mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung geschlagen hatten.

Die damalige erfolgreiche Strategie war auch heute der Plan: Mit einer beweglichen und defensiven Abwehr die spielerisch starken Gäste an Durchbrüchen und Kreisanspielen zu hindern und vorne spielerisch gute Abschlusschancen auf allen Positionen herauszuarbeiten.

Dementsprechend konzentriert begann das Spiel und wir konnten zunächst eine 4:1 Führung erzielen. Es folgte ein wenig Pech bei den folgenden – vielleicht auch etwas frühzeitigen – Würfen, so daß sich Habenhausen auf 5:4 heranarbeiten konnte. Anders als in früheren Spielen führte dies aber nicht zu einer Verunsicherung der Mannschaft – im Gegenteil, es wurde ruhig und besonnen weitergespielt und der Vorsprung solide mit teilweise sehr sehenswerten Angriffen bis zum Halbzeitstand von 13:8 ausgebaut.

Beim Pausentee wurde darauf hingewiesen, daß trotzt dieser sehr starken und disziplinierten Leistung der Zwischenstand noch nicht den Sieg bedeutet und daß wir zwar nichts ändern müssen – aber auf keinen Fall nachlassen dürfen!

Auch in der Habenhauser Kabine hatte es offenbar Anweisungen gegeben, die gefruchtet hatten. So wurden wir in der zweiten Halbzeit mit einer sehr offensiven 5:1 Deckung konfrontiert, die uns erheblich aus dem Tritt brachte und zu vielen fehlerhaften Angriffsaktionen mit Ballgewinn für Habenhausen führte. Da unsere Deckung weiterhin hervorragend arbeitete, gab es auf beiden Seiten wenige Tore – aber Habenhausen holte langsam auf und konnte beim 17:17, etwa 10 Minuten vor Schluß, erstmalig ausgleichen.

Erneut behielten wir die Ruhe und legten drei Tore nach – 20:17 zwei Minuten vor Schluß und Auszeit Habenhausen. In dieser warnte uns Alex, daß bei unserem nächsten Ballbesitz mit offener Manndeckung zu rechnen ist – und so kam es dann auch. Trotz der Warnung eroberte Habenhausen nach nur 10 Sekunden den Ball und erzielte das 20:18. Nach Anpfiff waren wir erneut innerhalb kürzester Zeit den Ball los und es stand 20:19 – was bei den rund 50 Zuschauern auf der Tribüne zu erheblichem Pulsanstieg führte.

Es waren noch 60 Sekunden zu spielen, wir kamen zu einem weiteren Angriff: Fehlwurf und Ballbesitz Habenhausen – noch 40 Sekunden! Beim nächsten Angriff Habenhausens wurde der Ball von Gordon durch gute Antizipation abgefangen und der Konter brachte den erlösenden Endstand von 21:19.

Nach dem ersten Saisonspiel, welches keinen Rückschluß auf unsreren aktuellen Leistungsstand zuließ, haben wir nun erstmals 30 wirklich gute Minuten auf das Parkett gelegt, die Hoffnung auf weiter gute Spiele aufkommen ließen. Die zweite Halbzeit zeigt uns allerdings auch, daß wir noch nicht genügend Lösungen für verschiedene Spielsituation haben und daß die Mannschaft sich weiter entwickeln muß.

Für die SGBN holten die Punkte:
Dennis – Rasmus – Julius (2) – Martin (4) – Helge – Kobe (3) – Gordon (3) – Nils (5) – Daniel (4) – Ben – Paul

Menü schließen