Gutes Spiel (ab der zweiten Halbzeit)

TV Lilienthal 1 – SGBN 1 23:30 (15:11)

In Lilienthal galt es unseren erfolgreichen Saisonauftakt zu bestätigen und den dritten Sieg in Folge einzufahren. Doch auch wenn mit dem Aufsteiger Lilienthal ein vermeintlich leichter Gegner aufwartete, hat uns die Mannschaft in der Vergangenheit mit ihrer eher unorthodoxen Spielweise öfters Probleme bereitet.

Dies sollte sich auch am heutigen Tag – zumindest in der ersten Halbzeit – wieder bestätigen. Das Spiel begann ausgeglichen, in der sich keine Mannschaft einen Vorsprung erarbeiten konnte. Während wir in der Defensive noch Probleme hatten uns auf den Gegner einzustellen, ließen wir im Angriff zu viele gute Tormöglichkeiten ungenutzt und suchten zusehends zu früh den Abschluss. In den letzten Minuten vor der Halbzeitpause sollte sich dies schließlich rächen, als Lilienthal beim Stande von 11:11 noch bis zum 15:11 Halbzeitstand davonziehen konnte.

Den Pausentee nutzten wir um unsere Konzentration wieder aufzubauen. Wussten wir aus der vergangenen Saison doch nur zu gut, dass wir bereits andere Spiele gedreht haben.

Was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir anschließend spielerisch auch umsetzen. Die Defensive stand nun deutlich besser und Dennis hat sein Tor wie vernagelt, so dass wir nur noch wenige Tore kassierten. Auch im Angriff konnten wir unsere Chancen nun auch in Tore umsetzen. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir den Rückstand in ein 17:17 geändert. Am Sieg zweifelte von uns nun keiner mehr, wir konnten uns deutlich absetzen.

Kurz vor Schluss hat Nils – der alte Fuchs – das 30. Tor mehrfach „verweigert“ und dieses schließlich David untergeschoben. Auch wenn der 23:30 Endstand hergestellt war, ging es bis zum Abpfiff noch mal rund. Erst erhielt Julius in einer unglücklichen Aktion einen Schlag aufs Gesicht, die Platzwunde über dem Auge musste später genäht werden. Anschließend regte sich Lilienthals Topscorer über einen Schlag auf die Hand in unangebrachter Weise auf. Folge war eine Rudelbildung und Spieldisqualifikation. Ein Auszug aus dem Spielbericht: „ Disqualifikation gegen Spieler Nr 19., nach Schiedsrichterentscheidung Beleidigung „Das ist nicht dein Ernst“ und abfällige Handbewegung.“

Nach ersten 30 Minuten zum Vergessen, konnten wir in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung vorweisen. Trotzdem müssen wir uns in den kommenden Spielen deutlich steigern, wenn wir oben in der Tabelle mitspielen wollen.

Für die SGBN holten die Punkte:
Dennis – Kobe (4) – Julius (1) – Martin (2) – Nils (5) – Daniel (11) – Ben (2) – Paul (2) – David (2) – Henrik (1) – Kersten

Menü schließen