SGBN II besiegt Woltmershausen II

SGBN II besiegt Woltmershausen II

TS Woltmershausen II – SG Buntentor/Neustadt II 11:29

Am vergangenen späten Sonntagabend (Anpfiff 19:45) ging es für die zweite Mannschaft der SGBN nach Woltmershausen, um nach langer Spielpause und vielen Trainingseinheiten wieder einmal Ligaluft zu schnuppern. Trotz des äußerst späten Anpfiffs war die SGBN II nahezu komplett, was aber auch bedeutete, dass vor dem Spiel eigentlich eine kleine Kennenlernrunde hätte abgehalten werden müssen. Der seit langer Zeit beim Training zu sichtende Mirco absolvierte seine erste Partie für die SGBN II auf Linksaußen.

Nachdem die SGBN III zuvor im Auswärtsspiel die zweite Mannschaft der SG Findorff mit spektakulärem direktem 9-Meter nach Abpfiff bezwang und somit über Umwege und Zahlendrehereien die SGBN II geschlagen hat, konnten zusammen mit einem kurzen Blick auf die Tabelle an diesem Sonntagabend nur zwei Punkte das Ziel für die SGBN II sein.

Die Partie begann mit zwei vergebenen Abschlüssen im Angriff, mit jedoch einer dem Woltmershausen gerechten Abwehrleistung. So konnte sich die SGBN II bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 7 Toren „erarbeiten“ und führte mit 13:6. Highlight dieser Halbzeit waren -nach dem Schmunzeln der Zuschauer zu urteilen- ein zu früh gespielter Pass im Konter auf unseren Rechtsaußen Milli, der diesen Ball nach einem gekonnten Dreisprung noch regelkonform in das Netz der Gegner beförderte.

Nach kurzer Halbzeitansprache, die noch einmal davon handelte, was die SGBN II sich für jede Partie vornimmt, ging es wiederum mit der Startbesetzung weiter. Der Jungsspund Max fand Gefallen an vorbereiteten Abschlüssen durch die Lücke der Abwehr ab gefühlten 1,70m und konnte in der gesamten Partie achtmal im Wechsel unten link-unten rechts netzen.
Im weiteren Spielverlauf blieben jedoch leider viele Chancen ungenutzt, was besonders in den letzten gefühlten fünf torlosen Schlussminuten trotz vielen auch hundertprozentigen Abschlüssen deutlich wurde und teilweise schon von „Torverweigerung“ gesprochen wurde. Dies kostete der SGBN II beim Endstand von 29:11 nicht nur einen Kasten für das dreißigste Tor sondern auch wertvolle Zähler in der Tordifferenz.

Für die nächsten Spiele sollte die SGBN II weiterhin konzentrierter und geduldiger werden, um dann Gefallen an vorbereiteten Abschlüssen finden.

Es spielten für die SGBN II:
Marc (TW), Maurice (TW), Timo, Simon (2), Felix W. (1), Wolf (3), Amon, Milli (4), Kai S. (2), Markus (2),Phillip (4), Kersten, Max (8), Mirco (3)

Menü schließen