Tag der offenen Tür in der Neustadt

22.03.14 SGBN1 – HSG Schwanewede/Neuenkirchen 3 32:27 (Halbzeit 14:18)

Am heutigen Samstagabend hatten wir mit der HSG S-N 3 eine Mannschaft zu Gast, die wir im Hinspiel relativ deutlich und sicher geschlagen hatten. Dennoch wollten wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, da uns doch einige Spieler aufgrund guter Leistungen im Gedächtnis geblieben waren.
Etwas überrascht stellten wir dann fest, das beim Gegner eine starke Verjüngungskur eingesetzt hatte – es liefen 5 Spieler der A-Jugend auf, was dazu führte, dass die ganze Spielanlage erheblich schneller war, als wir vermutet hatten. Zudem wurden wir durch eine sehr bewegliche 4-2 Abwehr in unseren Angriffsbemühungen ungewohnt behindert, wenn auch nicht nachhaltig gestört.

So entstand ein munteres Spiel, welches mit wechselnden Führungen bis zum 11:11 sehr ausgeglichen verlief – womit wir allerdings keineswegs zufrieden sein konnten, da wir insbesondere den gegnerischen RM und den Kreis nicht ausreichend in den Griff bekamen. Genaugenommen bekamen wir sie nicht mal zu fassen, da uns der Mittelspieler immer wieder mit extrem schnellen Wacklern stehenließ und der Kreis sich ein ums andere Mal in die Lücken hinter unseren Halbspielern absetzte. Da auch Dennis in der ersten Halbzeit völlig ungewohnt keine Hand an den Ball brachte und wir im Angriff gegen die mittlerweile auf 5:1 umgestellte Abwehr etliche Fehler machen, konnte sich die HSG dann bis zur Halbzeit noch auf 14:18 absetzen.

Beim Pausentee wurde schnell klar, dass wir dieses Spiel nur gewinnen können, wenn wir unsere Deckungsleistung erheblich verbessern. Dementsprechend wurde besprochen, die Ballseite mehr und defensiver zu verdichten und vor allem den Kreisläufer durch schnelleres Einschachteln der Halben besser zu decken. Im Angriff galt es, den Ball schneller laufen zu lassen und die Spielzüge der 5:1-Deckung entsprechend besser auszuwählen.

Gesagt, getan – und unsere Tür ging langsam zu, während die von Schwanewede weit aufging! Durch die verbesserte Deckung entstanden leichte Ballgewinne und im Angriff konnten wir unsere physischen Vorteile mehr und mehr nutzen. Da auch Dennis langsam ins Spiel fand, gelang es uns innerhalb kurzer Zeit den Rückstand bis zum 21:21 aufzuholen und dann noch entscheidend nachzulegen. Beim 28:24 hatten wir erstmals einen 4 Tore Vorsprung, den wir uns nicht mehr nehmen ließen.
Hervorzuheben war die sehr gute, sportlich faire und angenehme Atmosphäre zwischen den Mannschaften, die neben dem Ergebnis das Spiel zu einem guten Start in den Samstagabend werden ließ. Dennoch bleibt anzumerken, dass 18 Gegentore in einer Halbzeit völlig unakzeptabel waren und dass das Engagement der zweiten Halbzeit eigentlich der Standard sein sollte, damit wir uns von dem Spruch mit dem guten Pferd, welches nicht höher……… endlich einmal verabschieden können!

Beim Tag der offenen Tür waren dabei:
Dennis (Tor) – Kai – Rasmus (3) – Florian K. (6) – Florian Z. (2) – Nils W. (4) – Daniel (4) – Julius (5) – Nils A. – Martin (1) – Erik (6) – Lukas (2)

Menü schließen