Wir mussten abliefern – und es wurde geliefert…..

Wir mussten abliefern – und es wurde geliefert…..

SGBN 1. Herren – HSG Bruchhausen-Vilsen 38:23 (16:9)

Das letzte Spiel der Saison brachte den erwarteten Zweikampf um den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz mit der HSG Bützfleth/Drochtersen II – und dies im Rahmen zweier parallel stattfindender Spiele. Während die Kehdinger in Oslebshausen gegen SVGO II alles versuchen würden, um zwei Punkte einzufahren und die Neustädter noch abzufangen, war es in Händen der SGBN, zeitgleich mit einem Sieg gegen Bruchhausen den angestrebten Platz sicher zu halten.

Ein Showdown, wie er nach dem leichtfertigen Punktverlust der Vorwoche nicht spannender hätte sein können – und der angesichts der Gegner, die jeweils aus dem oberen Tabellendrittel stammten, einen völlig ungewissen Ausgang haben konnte.

Die HSG Bruchhausen/Vilsen wäre bei einem deutlichen Sieg gegen die SGBN noch in der Lage, den 4. Tabellenplatz zu erreichen und reiste entsprechend mit nahezu kompletter Besetzung und allen wichtigen Spielern an. Bei den Neustädtern hingegen galt es, das Fehlen des Haupttorschützen der Rückrunde durch Anpassen der Spielsysteme zu kompensieren. Erfreulicherweise konnte Kai sich nach der Verletzung aus dem Spiel gegen Dollern wieder für das Tor zurückmelden, so dass beide Torhüter wieder zur Verfügung standen.

Vor dem Spiel bedurfte es keiner großen Ansprache – der Weg war klar, es mussten 2 Punkte her. Dementsprechend engagiert startete die Mannschaft in das Spiel und konnte direkt mit 3:0 in Führung gehen, wobei sich bereits in den Anfangsminuten zeigte, dass die Deckung sehr gut eingestellt war und dass auch Kai im Tor einen guten Tag erwischt hatte.
Zwei unglückliche Abschlüsse unsererseits brachten die Gegner auf 3:2 heran, bevor sich die SGBN über 7:3 bis zum 10:5 absetzen konnte.

Dann kam die Zeit der ersten Wechsel – doch während dies in den letzten Spielen immer zu einem Bruch im Spiel führte, kam es diesmal zu keinerlei Verlust des Spielflusses. Im Gegenteil – über die weiterhin sehr stabile Deckung konnte die Führung bis zur Halbzeit auf 16:9 ausgebaut werden.
Die Halbzeitansprache war aufgrund des völlig unerwarteten Spielverlaufs und aufgrund der Erlebnisse einiger vergangener Spiele, in denen ein solcher Vorsprung schon mehrfach wieder verspielt wurde, ausgesprochen intensiv mit der klaren Vorgabe, dieses Spiel nun nach Hause zu bringen.
Daher wurde die Truppe, die den Vorsprung vor der Halbzeit ausgebaut hatte, unverändert wieder auf das Feld geschickt – mit dem Auftrag, den 7 Tore Vorsprung für die nächsten 10 Minuten zu halten, bevor dann neue Kräfte den Sieg endgültig einfahren sollten. Eine nicht einfacher Aufgabe, da erwartet wurde, dass der Gegner mit großem Ehrgeiz auf der Kabine kommen würde, um das bisherige Ergebnis zu korrigieren.

In der Tat stellte Bruchhausen die Deckung auf eine offensivere Variante und versuchte, ihre Rückraumschützen besser in Stellung zu bringen.
Wie so oft zuvor, sind auch diesmal unsere Spieler den Anweisungen nicht gefolgt – diesmal allerdings im positiven Sinn: Sie legten mit einer Klasseleistung einen 7:0 Lauf hin, so dass beim Spielstand von 23:9 der Sieg bereits in Minute 40 feststand. Zuschauer der 2. Mannschaft, die in diesem Moment die Halle betraten, trauten ihren Augen nicht und alles, was folgte, war ein fantastischer Spielrausch, der die Mannschaft auf einer Welle bis zum Endstand von 38:23 und damit zum Klassenerhalt der letztjährig eroberten Landesklasse führte.

Neben dem Erfolg als solchen und einer insgesamt hervorragenden Mannschaftsleistung sind besonders die gesamte Deckung (endlich!) sowie die Leistung von TW Kai, Erik, Julian, Jan und Jan hervorzuheben (wobei einer der 5 aufgrund seiner erstmals bekleideten Position evtl. gar nicht so glücklich über dieses Lob sein könnte)!

Eine Randbemerkung sei noch gestattet: Es wäre alles nicht nötig gewesen, da Bützfleth nur einen Punkt in Oslebshausen geholt und uns damit nicht eingeholt hatte.
Andererseits ist ein solcher Saisonausklang einfach nur schön und zeigt, wozu die Mannschaf t in der Lage ist – und er hat die SGBN noch vorbei an Dollern auf Platz 9 der Landesklasse geführt!
Die Mannschaft bedankt sich bei den vielen Zuschauern, die zu unseren Heimspielen gefunden und uns unterstützt haben! Auf ein Neues in der kommenden Saison!

Für die SGBN haben gespielt und gefeiert:

Im Tor Kai und Reinhard; Kai K. (3), Rasmus (2), Florian K. (3), Marius (2), Gordon (4), Jan L. (6), Julius (2), Julian (4), Florian Z. (2), Jan S. (2), Martin, Erik (8), Alexander und David (Trainer)

Menü schließen