Zwei knappe Niederlagen gegen Aufstiegsanwärter

Zwei knappe Niederlagen gegen Aufstiegsanwärter

Für die erste Herrenmannschaft ging es nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Bützfleth/Drochtersen in den Spielen gegen die Aufstiegsaspiranten TV Oyten und die zweite Mannschaft des SV Grambke/Oslebshausen um Wiedergutmachung.

SGBN – TV Oyten 24:25 (9:15)

In der Partie gegen den TV Oyten, der die Bremer im Hinspiel klar mit 32:24 abserviert hatte, konnte die SGBN zunächst nur in den ersten Minuten bis zum Spielstand von 3:3 gut mithalten. Liegengelassene Großchancen und ein nervöses Angriffsspiel führten dann allerdings dazu, dass es zur Halbzeit beim Stand von 9:15 schon nach einem erneuten deutlichen Sieg der mit vielen Unterstützern angereisten Gäste aussah.
Bis zur Mitte der zweiten Hälfte konnte Oyten die Führung sogar bis auf acht Tore zum Spielstand von 13:21 ausbauen, bevor die SGBN den Oytener Angriff mit einer soliden 6-0 Deckung zunehmend vor Probleme stellte und zugleich im Angriff endlich Mittel fand, die Oytener Deckung und den starken Torhüter zu überwinden.
Mit einem fulminanten 8:1-Lauf konnte die SGBN das Blatt vom Spielstand 16:23 bis zum Ausgleich zum 24:24 wenden, sodass es wenige Sekunden vor Schluss in der Halle nach Sensation roch. Nach dem finalen Treffer der Oytener zum 24:25 blieb diese dann leider aus, sodass abgesehen vom anerkennenden Lob vom Gegner nichts Zählbares für die SGBN blieb.

Für die SGBN liefen auf: Reinhard Lanfermann und Kai Hellwig im Tor, Kai Köstens (3), Rasmus Haass (1), Florian Kobe (3), Marius Diegel (3), Gordon Gräser, Jan Lammers (3), Jonas Hartmann (8), Julius Wienholt, Florian Zeschke (1), Jan Schnirring (2) und Martin Melon

SV Grambke/Oslebshausen – SGBN I 31:29 (13:13)

Zur ungewohnten Spielzeit am Freitagabend konnte die SGBN gegen die zweite Mannschaft des SV Grambke/Oslebshausen über weite Strecken überzeugen. Dennoch reichte es am Ende wieder nicht zum Sieg, sodass die Neustädter mittlerweile auf eine Durststrecke von sechs Spielen ohne Sieg blicken.
In der ersten Halbzeit konnte die SGBN mit einer soliden Deckung die spielerischen Bemühungen der Gegner weitgehend unterbinden, blieb aber anfällig für Gegentore aus dem wurfstarken Rückraum der Gastgeber. Im Angriffsspiel kamen die Neustädter immer wieder zu guten Abschlussmöglichkeiten, ließen aber wie in den vorangegangenen Partien zu viel liegen. Dennoch gelang es bis kurz vor der Pause einen zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen, der aber nach zwei kurz aufeinander folgenden Zeitstrafen für die SGBN von den Hausherren ausgeglichen und kurz nach der Pause (Halbzeitstand 13:13) in eine knappe Führung umgewandelt werden konnte.
Im Bemühen, den Anschluss zu wahren wurde das Angriffsspiel der SGBN zunehmend hektischer und variantenärmer, während der SVGO nun auch vermehrt seine Kreisläufer in Szene setzen konnte – als Resultat konnten die Gastgeber ihre Führung weiter bis auf zwischenzeitlich fünf Tore ausbauen. Zwar konnte in einem Kraftakt der Vorsprung durch die SGBN noch auf zwei Tore zum Spielstand von 31:29 verkürzt werden, doch am Ende reichte es wieder nicht für einen Punktgewinn.

Umso wichtiger wird es, am kommenden Samstag um 18:00 Uhr den TuS Komet Arsten in der Halle an der Egon-Kähler-Straße zu schlagen.

Für die SGBN spielten: Reinhard Lanfermann und Kai Hellwig im Tor, Kai Köstens (7), Rasmus Haass (1), Florian Kobe (3), Marius Diegel (3), Gordon Gräser (2), Jan Lammers, Jonas Hartmann (8), Julius Wienholt (2), Julian Otto, Florian Zeschke, Jan Schnirring (2) und Martin Melon (1)

Menü schließen