13.12.2015 SGBN I- HSG Vegesack/Hammersbeck 22:10

13.12.2015 SGBN I- HSG Vegesack/Hammersbeck 22:10

Nach sechs sieglosen Spielen kam nun endlich der langersehnte erste Sieg in dieser Saison.

Völlig verdient und mit einer super Mannschaftsleistung schickten wir die Gäste mit 12 Toren Unterschied nach Hause. Mit fünf Auswechselspielerinnen hatten wir wie noch in keinem anderen Spiel der Saison eine so voll besetze Bank.

Das Spiel begann mit einer offensiven Abwehrformation, die auch im gesamten Spiel beibehalten wurde und so die Gäste ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Durch Christines Rückraumwurf gingen wir schnell mit 1:0 in Führung, gefolgt von Jenna´s Tempogegenstoß und Maja´s erfolgreichem Außenwurf lagen wir schnell mit 3:0 vorne. Unsere offensive Abwehr war mutig und versuchte stets die Bälle zu erkämpfen, den Pass direkt abzufangen und durch viele Tempogegenstöße schnell eine komfortable Führung auszubauen. Durch ein präzises Anspiel der Gäste an ihre Kreisläuferin gelang den Gästen der Anschlusstreffer, aber es dauerte nicht lange, nachdem wir einen erfolglosen Angriff spielten, dass Christine in unserer Abwehr den Ball zu einer Gegenspielerin anfangen konnte, selbst zum Tempogegenstoß ansetzte und die Führung weiter ausbauen konnte. Auch die nächsten Angriffe der Gegner konnten so vorzeitig beendet werden, allerdings kam es jeweils nicht zum Torerfolg, sodass es noch zwei weitere Angriffe dauerte, bis wir wieder ins Tor trafen. Im Prinzip war es über weite Strecken der ersten Halbzeit immer das gleiche Spiel. Die Mädels aus Vegesack waren sichtlich ideenlos, sich gegen diese tolle Abwehrleistung etwas zu überlegen. Ein ums andere Mal konnten wir Bälle abfangen und wenn doch mal der Ball den Weg Richtung Tor kam, war Claudi zur Stelle und glänzte mit tollen Paraden, die des Öfteren gleich in einen Tempogegenstoß umgewandelt werden konnten. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann wäre es einzig und allein die Torausbeute, denn die hätte deutlich höher ausfallen müssen.

Es kam selten zu einem „ruhigen, normalen“ Angriffsspiel, denn die meisten Tore wurden durch Tempogegenstöße erzielt. Aber auch das Eins-Gegen-Eins-Spiel sollte nicht unerwähnt gelassen werden, denn auch dadurch wurden einige schöne Tore, insbesondere durch Christine und Anja, erzielt. Mit einem tollen Halbzeitstand von 12:4 konnten wir der zweiten Halbzeit gelassen entgegen sehen.

Die zweite Halbzeit begann nicht ganz so erfolgreich wie die erste. Es dauerte einige Minuten, bis wir gedanklich auf dem Spielfeld angekommen waren. Es wurden einige Bälle unglücklich verloren, unser Glück war, dass die Gegner unsere Fehler nicht so recht zu nutzen wussten. Wie auch Claudi in der ersten Halbzeit hatte auch Sonja in der zweiten Halbzeit im Tor einen super Tag. Wir bestimmten das Spiel, ließen dem Gegner wenig Chancen und wie auch in der ersten Halbzeit bestimmten unsere Tempogegenstöße das Spiel und auch wie in der ersten Halbzeit hätte die Torausbeute deutlich höher sein können.

Nun hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr an diese tolle Leistung nach einer kleinen „Winterpause“ anknüpfen können, damit wir in der Tabelle ein bisschen nach oben klettern können.

Für die SGBN kämpften: Hannah, Jenna, Wiebke, Christine, Anja, Jasmin, Homa, Sonja, Claudi, Phine, Maja, Caty

Menü schließen