15.02.2015 TB Uphusen-SGBN I 30:34
1. Damen

15.02.2015 TB Uphusen-SGBN I 30:34

Das körperlich härteste Spiel war in dieser Saison bis jetzt eindeutig das Spiel gegen Uphusen. Unfaire Aktionen im Angriffs- und Abwehrspiel der Gegner waren alles andere als akzeptabel, sodass dieses Spiel 60 Minuten lang einen unschönen Charakter mit sich brachte. Nachdem unsere Torfrau Claudi sich im letzten Spiel einen Muskelfaserriss zugezogen hat, durften wir auf Julia aus der 2. Damen zurückgreifen, die einen klasse Job gemacht hat (auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an Julia und gute Besserung an Claudi). Den besseren Start hatten die Gastgeber und gingen schnell mit 2:0 in Führung, bevor wir dann auch unseren ersten Treffer erzielen konnten. Gleich in den ersten Spielminuten wurde die unfaire Spielweise deutlich und Ruth musste nach einem Ellenbogencheck ins Gesicht das Spielfeld verletzungsbedingt für einige Minuten verlassen. Die dicke Lippe wird sie wohl noch ein paar Tage daran erinnern:-). Zwischenzeitlich stellten wir unsere Abwehr von 4:2 auf eine 6:0-Deckung um. Auf beiden Seiten wurden abwechselnd  Tore geworfen, bevor Uphusen einen kleinen Lauf hatte und sich mit 4 Toren absetzen konnte. In dieser Phase waren sie einfach ein bisschen cleverer, konzentrierten sich auf ihre besseren Spielerinnen, die den Ball im Tor unterbrachten. In diesen Minuten waren wir auch eindeutig zu leichtfertig mit unseren Chancen und verloren zudem viele Bälle auf dem Weg Richtung gegnerisches Tor. Doch dann waren wir am Zug und drehten den Spieß um. Wir hatten die torgefährlichen Spielerinnen besser im Griff und auch im Angriffsspiel wurden wir mutiger und sicherer, sodass es nach einer kleinen Aufholjagd über 9:9 bzw. 10:10,11:11 und 13:13 stand. Gegen Ende der 1. Halbzeit konnten wir dann nach dem 13:15 die Führung von 14:15 mit in die 2. Halbzeit nehmen.
Die zweite Halbzeit war dann gekennzeichnet von Zeitstrafen. Insgesamt 7 Zeitstrafen wurden an die Gastgeber vergeben. Viel zu oft hingen Sie im Arm bei einer klaren Torchance. Caty am Kreis hatte in dem Spiel wohl mit am Meisten zu leiden. Über die meiste Zeit der 2. Halbzeit fielen schnelle Tore auf beiden Seiten abwechselnd, sodass es bis zum 22:22 immer spannend blieb und keine Mannschaft sich absetzen konnte. Endlich schafften wir es dann 3 Tore nacheinander zu erzielen, sodass wir uns einen kleinen Puffer verschaffen konnten. Uphusen gab aber nicht auf, kämpfte weiter und kam auf ein Tor wieder heran. Durch sicher verwandelte Würfe konnten wir aber weiterhin in fast jedem Angriff ein Tor erzielen und einige gegnerische Angriffe in der gut funktionierenden Abwehr verhindern, sodass wir die Führung nicht mehr hergaben. Für die Gegner war es natürlich auch schwer, sich immer wieder in Unterzahl behaupten zu müssen und sie  ließen nicht locker. Nachdem wir dann endlich eine 4-Tore-Führung erzielen konnten, glaubten wir alle daran, die Punkte mitzunehmen und wir waren entspannter. Gekämpft haben wir dennoch bis zum Schluss und der Sieg ist auf jeden Fall verdient.
Nun heißt es nächsten Sonntag gegen Sottrum die Punkte daheim zu behalten und einiges aus dem Hinspiel wieder gut zu machen.
Für die SGBN kämpften: Julia, Hannah, Ruth, Lorena, Anne, Maja, Kerstin, Marlien, Caty, Phine
Menü schließen