22.03.2015 SGBN I – TV Scheeßel 29:25
1. Damen

22.03.2015 SGBN I – TV Scheeßel 29:25

Unser Heimspiel bestritten wir heute gegen den weit angereisten TV Scheeßel. Das Hinspiel hatten wir unglücklich mit einem Tor verloren. Der Respekt war groß, denn in der Tabelle hatte sich Scheeßel über uns platziert. Das Ziel für die Anfangsminuten war: Nicht wie in den letzten Spielen mit 4 Toren oder mehr hinten liegen. Nachdem wir die Ball-oder Seite -Wahl verloren hatten, starteten wir also unseren ersten Angriff nach dem Anpfiff. Wir versuchten die Ansage der Trainer umzusetzen- nämlich einen ruhigen, vernünftigen Angriff aufzubauen und nicht hektisch und viel zu früh abzuschließen. Die Gegner spielten über die kompletten 60 Minuten eine 5:1-Abwehr, die uns ja leider in den letzten Spielen nicht so gut lag. Unser erster Angriff führte leider nicht zum Tor. Dafür lief es bei den Gegnern besser und sie übernahmen die Führung mit 0:1. Gefühlt verbrachten wir mehr Zeit in der Abwehr als im Angriff. Die Nr. 14 der Gegner beschäftigte uns rund um die Uhr mit ihrer Spielweise und brachte unsere Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Wir durften sie nicht aus den Augen lassen, denn jede Unkonzentriertheit nutze sie, um ein Tor zu werfen. In der ersten Halbzeit wechselten wir uns auf beiden Seiten mit unseren Torerfolgen ab und es gab(bis auf einmal) keinen Spielstand mit mehr als zwei Toren Unterschied. Viele Spielzüge und ein gutes Zusammenspiel hielten uns im Spiel, oft fehlte nur noch, dass der Ball auch hinter der Torlinie landete. Wir gingen mit einem Rückstand von 8:10 in die Halbzeitpause, was aber nicht hätte sein müssen, wenn wir unsere Chancen auch mehr genutzt hätten und nicht unnötig Bälle verloren hätten.

Nachdem der Beginn der ersten Halbzeit nicht mit einer Katastrophe begann, war es leider der Beginn der zweiten Halbzeit, der anders als geplant verlief. Beim Spielstand von 9:14 lagen wir plötzlich mit fünf Toren hinten. Doch dann war er wieder da: Unser Kampfgeist und unser Siegeswille 🙂 und das Bewusstsein, dass wir dieses Spiel noch gewinnen können. Nachdem Bente in der ersten Halbzeit schon für diverse Tore als Vorbereiterin glänzte, war sie auch in der zweiten Halbzeit maßgeblich an vielen Toren beteiligt. Auch Marlien blühte in den letzten dreißig Minuten nochmal richtig auf und brachte insgesamt neun Bälle im gegnerischen Tor unter. Nachdem wir beim 18:17 endlich die Führung übernommen hatten, wurde es beim 22:18 nochmal ein bisschen spannend.Unser Hauptproblem war über weite Strecken die Nr. 14. Sobald sie an den Ball kam, war sie kaum aufzuhalten und war in dem Spiel insgesamt 9 Tore. Aber auch wir hatten durch Lorena und Anne Rückraumwürfe, mit denen wir unsere Führung ausbauen konnten. Unsere Spielzüge wurden flexibel zu Ende gebracht und wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen. Einfache Kreuzbewegungen mit unsere Außen brachten oft schon den gewünschten Erfolg. Hinzukam, dass wir unsere Abwehr spontan auf eine 4-1-1-Abwehr umstellten, die wir seit Monaten nicht mehr trainiert hatten. Aber es klappte überraschend gut und führte bei den Gegnern zu großen Unsicherheiten. Souverän gaben wir unsere Führung nicht mehr her und sicherten uns die zwei Punkte im Abstiegskampf.

Unsere letzten drei Spiele in dieser Saison werden wir zu Hause austragen. Auch wenn nur noch die drei Tabellenersten kommen, haben wir uns viel vorgenommen und freuen uns über viele Zuschauer.

 

Für die SGBN spielten: Ruth, Anne, Lorena, Vera, Bente, Maja, Kerstin, Marlien, Caty, Anja und Sonja

Menü schließen