31.10.2015 SGBN I – VSK OHZ 16:17
1. Damen

31.10.2015 SGBN I – VSK OHZ 16:17

Eine ganz bittere Niederlage musste die 1. Damen der SGBN gegen die Gäste einstecken. Eine Niederlage, die mit den zahlreich vergebenen Chancen auch anders hätte ausgehen können. Aber so konnte auch im dritten Spiel dieser Saison kein Sieg eingefahren werden.

Lange Zeit lag die Mannschaft mit 0:1 hinten. Und damit waren wir noch gut bedient, denn die Kreisläuferin der Gegner, die dreimal hintereinander im Kreis stand, sorgte somit selber dafür, dass die Führung nicht höher war. Es dauerte fünf Angriffe, bis Wiebke mit ihrem Schlagwurf den ersten Treffer erzielen konnte. Aber dann dauerte es wieder einige Zeit, bis ein weiteres Tor erzielt werden konnte. Die Gegner kamen aber auch nicht so recht zu ihren Torerfolgen. Würfe neben das Tor, die Kreisläuferin, die mal wieder im Kreis stand, durch uns geblockte Bälle….

Nach dem wir dann beim 3:3 den Ausgleich hatten, lief es deutlich besser. Sonja hielt einen Rückraumwurf, im Gegenzug erzielte Anja mit einem Tor von rechts außen den Führungstreffer. Die Abwehr stand, wie auch bisher schon, sehr gut, sodass die Gegner es sehr schwer hatten, eine gute Wurfposition herauszuspielen. Ein gehaltener 7m von Sonja hielt uns im Spiel. Lange Zeit fiel kein Tor auf beiden Seiten. Es folgten viele Ballwechsel auf beiden Seiten, doch keine Mannschaften konnte den Ball im Tor unterbringen. Aber dann konnten wir durch zwei tolle Einzelaktionen von Anja und Phini die Führung auf 6:3 ausbauen. Ein tolles Anspiel an den Kreis wurde zwar nicht mit einem Tor belohnt, aber es gab zumindest einen 7 m für uns. Doch leider hielt der gegnerische Torwart diesen Ball. Nachdem die Gegner sehr lange Zeit den Ball im Angriff hatten und durch unsere kompakt stehende Abwehr ihr Angriffsspiel immer neu aufbauen mussten, erzielten sie nicht nur den Angriffstreffer sondern konnte auch im darauffolgenden Angriff mit einem 7m-Tor für den Ausgleich sorgen. Doch es dauerte nicht lange, da erzielte Caty vom Kreis ein Tor und es gab noch eine 2-min-Zeitstrafe für die Gegenspielerin.

Dann durfte auch Sonja schmerzhaft erfahren, wie es sich anfühlt, einen Ball vom Gegner ins Gesicht zu bekommen. Der Abpraller landete direkt bei den Gästen, die ihre Chance natürlich nutzen, dass unsere Torhüterin außer Gefecht gesetzt war und konnten somit den Ausgleich zum 7:7 vor der Halbzeitpause erzielen. Sonja musste das Spielfeld aufgrund der Schmerzen verlassen. Somit feierte Claudi nach 6-monatiger Verletzungspause ihr Comeback und sie zeigte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass sie in den sechs Monaten nichts verlernt hat. Gleich zu Beginn konnte sie zwei Rückraumwürfe abwehren. Leider nutzten wir auf der anderen Seite des Spielfeldes nicht unsere Chance, und dann lagen wir plötzlich wieder hinten. Kurze Zeit später holte Lolo einen 7m heraus, den sie selber warf und souverän verwandelte. Der nächste 7 m, den Anja erkämpfte, führte leider nicht zum Torerfolg und auch nachdem Claudi wieder einen Rückraufwurf hielt und wir schnell nach vorne spielen konnten, wurde dieser Ball auf dem Weg zum gegnerischen Tor unnötig verloren.

Immer wieder wurden klare Chancen nicht genutzt, sodass es uns einfach nicht gelang, uns einen komfortablen Vorsprung zu erarbeiten. Die Toren fielen eher durch Einzelaktionen, aber wenig durch Spielzüge. Lolo holte kurz hintereinander zwei 7m raus, von denen beide verwandelt werden konnten, aber auch die Gegner blieben immer an uns dran. Nachdem dann die nächsten beiden 7m von uns verworfen wurden, blieb es weiterhin spannend. 12:12, 12:13, 13:13…. Es folgte mal wieder ein 7m, mit dem Hannah die Führung wieder auf unsere Seite holte, doch die Gegner konnten schnell ausgleichen, doch dann brachte ein weiterer verwandelter 7m die erneute Führung. Die Abwehr kämpfte weiterhin super und ließ den Gegner keine Lücke. Ein Schlagwurf der Gäste brachte dann allerdings den Ausgleich , ein für uns gegebener 7m wurde verworfen, die Gegner trafen von rechts außen, Lolo verwandelte wieder einen 7 m zum Ausgleich. Doch am Ende machten die Gegner den entscheidenden Treffer durch eine Einzelaktion, sodass diese als lachender Sieger vom Platz gingen.

(Der aufmerksame Leser fragt sich bestimmt, wieviele 7m es in diesem Spiel wohl für uns gab. Es waren 11, aber nur 6 davon konnten wir im gegnerischen Tor unterbringen)

Für die SGBN kämpften:

Claudi, Sonja, Lolo, Wiebke, Jenna, Christine, Anja, Maja, Caty, Hannah, Jasmin

Menü schließen