Sonniger Sonntagnachmittag

09.03.2014 SGBN III – SV Werder Bremen III 28:20 (16:9)

Sonniger Sonntagnachmittag am 9. März. Fast alle zieht es raus, an den Werdersee, zur Radtour, zum Eisessen. Die Männer der 3ten Herren der SGBN hingegen zieht es an die Grundlinie. Es galt nämlich den momentanen Tabellenplatz zu verteidigen der die Vizemeisterschaft in der Stadtliga B verheißen würde. Zu diesem Unterfangen hat sich die 3te Herren des SV Werder Bremen in die Bezirkssportanlage Süd begeben. Das Hinspiel im November gewannen die Neustädter nur knapp mit 18:17!

Anknüpfen wollte man an die Leistung des letzten Spiels bei dem Tabellenführer in Vegesack, mit welcher Werder keine besonders schwere Aufgabe darstellen sollte.
Es gelang leider nicht attraktiven Offensivhandball zu spielen, wie man ihn sich gewünscht hätte. Die Abwehr stand kompakt und konnte mit einem überragenden Marco Abeln im Kasten, der sich von seinem Hexenschuss wieder erholt hatte, trotz unbefriedigender Offensivaktionen schon früh mit 5 Toren absetzen. Die Werderaner taten sich sichtlich schwer gegen die aggressive 6:0- Abwehr mit vorgezogenem Mittelsmann anständige Auftakthandlungen zu spielen. Immer wieder wurden Sie mit gut gelaufener erster Welle überrannt und hatten wie schon so manch anderer Gegner der bisherigen Saison gegen die Dynamik und Spitzigkeit der überwiegend jungen, Neustädter Mannschaft das Nachsehen. Der Halbzeitstand von 16:9 brachte nicht überschwängliche Kritik in die Kabine. Lediglich ein paar taktische Änderungen und das erinnern an das Laufen einer korrekten zweiten Welle, wurden von Coach Julia Junkersdorf und Alex Wittkopf angemerkt.

Offensivaktionen, Auftakthandlungen, zweite Wellen wurden in der zweiten Halbzeit besser und brachten jede Rückraumposition zu attraktiven Wurfchancen, die jedoch auch oft den Weg zu den sehr starken und treffsicheren Aussenspielern fanden. Eine ansehnlichere zweite Halbzeit führte zu einem sehr verdienten Sieg von 28:20 gegen die Tabellenfünften. Nach einem fairen Spiel waren Gastgeber und Gäste sichtlich erfreut nach getaner sportlicher Betätigung noch die letzten Sonnenstrahlen dieses schönen Tages genießen zu können.
Erfolgreich spielten für die SG Buntentor Neustadt: Sascha Caris, Marco Abeln, Philipp Dirschauer, Tino Flerikes, Alex Wittkopf, Tim Wermter (2 Tore), Freerk Dirks, Glenn Gräser, Niklas Komm (mit je 3 Toren), Kai Köstens und Simon Langer (trafen je 5 Mal), sowie Christian Koch, der 7 mal traf.

Die Aufgabenstellung für die letzten 3 Saisonspiele ist klar. Sicher ist der Aufstieg noch nicht, da sowohl Werder IV als auch die TuS Tarmstedt noch aus eventuellen Patzern der Dritten Profit schlagen könnten. Bis zum 3. Mai spielt lautet das Restprogramm für die ambitionierte Mannschaft in Grasberg, Heim gegen Weihe I, sowie beim eventuellen Aufstiegsspiel bei Werder IV.

Menü schließen