Zwei Wochen – zwei Gesichter

Zwei Wochen – zwei Gesichter

„Woltmershausen? Ich kenne kein Woltmershausen.“, hallt es durch die Kabine der 1.Damen. Und somit war der Blackout gegen den Nachbarn direkt abgehakt und die nächste Partie konnte kommen.

Die SG Arbergen-Mahndorf 2 war am Wochenende zu Gast in der BSA Süd und da wir keine Torfrau hatten, verkleidete sich unsere furchtloseste Feldspielerin Jenna als solche – das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Ein ums andere Mal scheiterten die Gäste an unserer Abwehr oder eben an Jenna und der Angriff lief wie die Wilde Maus auf dem Bremer Freimarkt. Volles Tempo, links angetäuscht, rechts vorbei, noch schnell was Überraschendes eingestreut und hinein ins Vergnügen.
Vor allem Anne schien diese Fahrt zu Beginn zu gefallen, was bis zur Halbzeit bereits fünf Tore durch sie zur Folge hatte. Bester Stimmung ging es mit 15:10 in die Pause.

Auch im zweiten Abschnitt blieb das Spiel der SGBN in hohem Tempo souverän. Das Zusammenspiel unseres Rückraums mit den glänzend aufgelegten Kreisläuferinnen Homa und Ruscha funktionierte und von allen Positionen wurde permanent Torgefahr ausgestrahlt. Folgerichtig gewannen wir ein weitestgehend faires Spiel mit 30:21.
Vielen Dank an das tolle Publikum, wir hoffen auch die beiden Jüngsten gut unterhalten zu haben.

Dieses Wochenende ist spielfrei, am 5.11 ist Vegesack-Hammersbeck um 17 Uhr zu Besuch in der BSA Süd.

Bis dann!

Menü schließen